21-jähriger rast und baut schweren Unfall

Nachrodt-Wiblingwerde - Immer wieder mahnen die Verantwortlichen des Märkischen Kreises und die Polizei im Vorfeld von Radarmessungen, dass überhöhte Geschwindigkeit nach wie vor Unfallursache Nummer 1 ist. Das bewahrheitete sich laut Polizeibericht einmal mehr am Freitag.

So meldet die Polizei: Gegen 23.05 Uhr befuhr ein 21-jähriger Mann aus Altena die B 236 in Richtung Iserlohn.

Die Polizei wörtlich „Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit kam er mit seinem Pkw in Höhe der Aral-Tankstelle von der Fahrbahn ab, geriet ins Schleudern und stieß gegen einen Bordstein. Zudem beschädigte er einen geparkten Pkw und eine Laterne. Verletzt wurde niemand. Der Sachschaden beträgt 7050 Euro."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare