Nachrodt-Wiblingwerde räumt auf

+
Zum Abschluss gab es  Grillwürstchen am Feuerwehrgerätehaus.

Nachrodt-Wiblingwerde - Viele bewährte Kräfte, aber auch neue Mitwirkende fanden sich am Samstag (24. März) zum sechsten Umwelttag in Nachrodt-Wiblingwerde ein.

 Diesmal hatte es in den Gemeindegebieten mehrere Startpunkte gegeben, von wo aus die Helfer ausströmten, um die Hauptstraßen und beliebten Spazierwege von achtlos weggeworfenen Abfällen zu befreien. Bürgermeisterin Birgit Tupat hatte den Eindruck, dass stellenweise weniger Müll lag.

„Natürlich haben wir aber auch Autoreifen im Wald entdeckt, die abgeholt werden müssen.“ Um den Abtransport der Säcke kümmert sich heute der Baubetriebshof. Allen Helfern wurde am Samstag zum Abschluss ein Grillwürstchen am Feuerwehrgerätehaus Wiblingwerde spendiert. Die hatte Kai Kantimm für den Umwelttag zur Verfügung gestellt. Die kleinen Helfer - viele Kinder packten kräftig mit an - freuten sich über einen Schoko-Hasen aus dem Edeka-Markt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.