Familie fragt auf Facebook, ob sie nach Nachrodt ziehen soll - mit eindeutigem Ergebnis

+
Mit dieser Umfrage wendete sich die Familie an die Nachrodter und Wiblingwerder.

Nachrodt-Wiblingwerde – Umzug ja oder nein? Eine Familie hat auf Facebook eine Umfrage-Aktion unter Nachrodtern und Wiblingwerdern gestartet - und erhielt eine eindeutige Antwort.

„Ich würde jederzeit wieder nach Nachrodt ziehen.“ Ein schöneres Lob für die kleinste Gemeinde des Kreises kann es kaum geben. Das kommt tatsächlich in Mengen – und zwar aus einer Gruppe, die aktuell eher für kritische Stimmen als für positive Meinungen steht. Nämlich aus der Facebook-Gruppe „Du bist Nachrodter, weil...“. 

Dort hatte eine Familie, die nach eigenen Auskünften gern nach Nachrodt-Wiblingwerde ziehen möchte, eine Umfrage mit Pro und Contra für einen Umzug gestartet. 

Riesige Resonanz

Die Resonanz war riesig – und riesig positiv. 86 Bürger würden immer wieder in die Gemeinde ziehen, 49 erklären, dass sie schon ihr ganzes Leben in der Gemeinde verbringen und zehn Leute unterstreichen, dass es „relativ ruhig ist und man trotzdem in der Umgebung alles bekommt, was man benötigt“.

„Ich bin in Veserde aufgewachsen und wohne jetzt in Wiblingwerde. Für Kinder oder auch für einen selber gibt es nichts Schöneres als dort zu leben. Ich bin 39 Jahre alt und genieße jeden Moment, nicht in der Stadt leben zu müssen. Einfach toll hier“, schreibt Mirco Flanz. 

Und SPD-Ratsherr Christian Pohlmann schwärmt: „Weil man in Nachrodt-Wiblingwerde nicht nur wohnen, sondern auch gut leben kann. Ein toller Ort mit hoher Lebensqualität, vielseitig engagierten Bürgern sowie einer guten Infrastruktur.“ 

Natur sehr beliebt

Die Nachrodt-Wiblingwerder Facebook-Nutzer machen ordentlich Werbung für die Doppelgemeinde. „Hier ist alles drin“, sagt Sandra Waleczek und ergänzt: „Nachrodt ist für Familien optimal. Die Kinder können sich hier in der Natur total entfalten, es gibt viel zu entdecken. Dieser Ort hat viele tolle Geschichten und der Fluss zieht sich hier durch, an dem man nach einem stressigen Tag schön entspannen kann. Es bietet einen wunderbaren Ausgleich: wandern, angeln, Radtouren.“ 

Kritische Stimmen halten sich in Grenzen. Bis auf Nutzer, die ohnehin sehr viele Themen negativ kommentieren, gibt es gerade mal 14 Leute, die „niemals mehr“ nach Nachrodt ziehen würden. Interessant ist, was die Nachrodt-Wiblingwerder besonders schätzen. 

Es ist „die wirklich besondere Natur“, wie es Carmen Goldberg formuliert. „Trotz der Lage fühlt man sich nicht abgeschnitten. Ich habe hier gewohnt, bis ich vier war, und bin mit 47 zurückgekehrt. Nun bleibe ich. Für mich der perfekte Ort zum Leben.“ 

Entscheidung leicht gemacht

Für die Familie, die die Umfrage gestartet hatte, dürfte die Entscheidung somit nicht wirklich schwer fallen: „Ihr habt uns ein gutes Gefühl gegeben. Es steht noch eine Besprechung mit der Familie an und dann wird entschieden. Vielleicht läuft man sich demnächst über den Weg“, schreibt die Familie als Dank nach der recht ungewöhnlichen Aktion. Und ergänzt: „Ich weiß, dass das Internet nicht immer die beste Quelle ist, aber wer kennt die Stadt besser wenn nicht die Anwohner selbst?"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare