1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Ukraine-Krieg: Sachspenden-Pause in Lennehalle - Suche nach Betten und Lampen

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Die Flüchtlingsbeauftragte Sabrina Lippert (links) freut sich über die vielen Spenden - hier von Monika Ossenberg-Engels.
Die Flüchtlingsbeauftragte Sabrina Lippert (links) freut sich über die vielen Spenden - hier von Monika Ossenberg-Engels. © Fischer-Bolz, Susanne

Sachspenden-Pause: Die Nachrodt-Wiblingwerder waren so hilfsbereit und großzügig, dass der Vorraum der Lennehalle aus allen Nähten Platz und jetzt erst einmal die Spenden für die Ukraine-Flüchtlinge auf die Wohnungen verteilt werden. Aber es gibt doch Dinge, die noch dringend benötigt werden.

„Wir werden dankenswerterweise überschüttet mit Sachspenden. Die Bürger sind wirklich hilfsbereit. Jetzt müssen wir eine Pause einlegen, damit wir die Dinge auf die Wohnungen verteilen können“, sagt Mark Wille. Der Vorraum der Lennehalle platzt aus allen Nähten. Jeden Tag bringen Bürger Spenden für die Flüchtlinge aus der Ukraine, wie Monika Ossenberg-Engels, die auch Elektrokleingeräte an Sabrina Lippert übergab.

Weitere Flüchtlinge kommen am 23. März

Nächste Woche gilt ein Stopp, also ab Montag, 21. März. Neuester Stand: 25 Flüchtlinge sind in Nachrodt-Wiblingwerde angekommen. Am 23. März reisen weitere drei Flüchtlinge an, die von der Bezirksregierung zugewiesen wurden. Dringend benötigt werden jetzt Einzelbetten (90 x 2 Meter) mit Lattenrost. „Die Betten, die wir bestellt haben, kommen frühestens Ende April“, erzählt Mark Wille. Auch Kinder- oder Reisebetten sind willkommen, ebenso Lampen, Waschmittel und Rasierapparate. Wer helfen möchte, meldet sich bitte unter 93 83 28 oder per Mail an s.lippert@nachrodt-Wibingwerde.de. Zum Möbel/Küchenaufbau werden auch noch Handwerker gesucht.

Viel Geld auf dem Spendenkonto

10 040 Euro: Das ist der Spendenstand auf dem Flüchtlingshilfe-Konto der Gemeinde. „Großartig“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat. „Die Bürger wissen von der Flutkatastrophe, dass wir unbürokratisch und schnell dort helfen, wo es nötig ist. Und genauso werden wir es auch jetzt handhaben. Das Geld für die Ukraine-Flüchtlinge kommt da an, wo es dringend benötigt wird.“ Wer spenden möchte: Konto der Gemeinde bei der Sparkasse: IBAN DE56 4585 1020 0085 0000 16; Verwendungszweck: Ukraine Hilfe. Es können Spendenquittungen ausgestellt werden.

Auch interessant

Kommentare