1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Überholmanöver auf der L692 geht schief: Audi kracht in die Leitplanke

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Lydia Schmitz-Machelett, Markus Wilczek

Kommentare

Nach dem Einschlag in die Leitplanke war das Unfallauto stark beschädigt. Der Audi musste abgeschleppt werden.
Nach dem Einschlag in die Leitplanke war das Unfallauto stark beschädigt. Der Audi musste abgeschleppt werden. © Lydia Machelett

Ein Verletzter, Sachschaden und Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Freitagmorgen auf der L692 ereignete.

Für mehr als eine Stunde ging im Berufsverkehr am Freitagmorgen nichts mehr auf der L692. Denn auf der der wichtigen Verbindungsstraße Richtung Lüdenscheid war auf Nachrodter Stadtgebiet gegen 6.50 Uhr ein heftiger Unfall passiert.

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wollte der Fahrer eines schwarzen Audis, der in Richtung Lüdenscheid unterwegs war, etwa 200 Meter zwischen Haste und dem Wanderparkplatz Oevenscheid ein anderes Fahrzeug überholen. Dieses Manöver ging jedoch gründlich schief. „Bei dem Überholvorgang kam das Auto von der Straße ab und krachte in die Leitplanke“, sagte Polizeisprecher Lorenz Schlotmann auf Nachfrage der Redaktion.

Unfallwagen muss abgeschleppt werden

Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Fahrer verletzt und musste medizinisch versorgt werden. Der Audi war schwer beschädigt und damit nicht mehr fahrbereit. Er musste abgeschleppt werden. Für die Zeit der Bergung des Fahrzeugs und der Aufnahme des Unfalls war die Straße in diesem Bereich bis etwa 8 Uhr komplett für den Verkehr gesperrt.

Die L692 war zunächst für gut eine Stunde komplett gesperrt. Anschließend führte die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei.
Die L692 war zunächst für gut eine Stunde komplett gesperrt. Anschließend führte die Polizei den Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei. © Lydia Machelett

„Anschließend konnten wir den Verkehr zumindest einspurig an der Unfallstelle vorbeileiten. Das ist wichtig für den Verkehrsfluss in der Region“, sagte Polizeisprecher Schlotmann.

Feuerwehr im Einsatz

Neben der Polizei und Kräften des Rettungsdienstes war auch die Feuerwehr im Einsatz. Unter anderem um die Unfallstelle abzusichern und ausgelaufene Betriebsstoffe aus dem Unfallfahrzeug aufzunehmen.

Auch interessant

Kommentare