Arbeiten am Hang

Trotz Stau und Chaos: Ampel an B236 muss bleiben 

Die Gasleitungen an der Ehrenmalstraße in Nachrodt liegen frei und wurden nun abgedeckt.
+
Die Gasleitungen an der Ehrenmalstraße in Nachrodt liegen frei und wurden nun abgedeckt.

Zwei Ampeln an der Ortsdurchfahrt in Nachrodt sind eine zu viel: Die Baustellen-Ampel in der Nähe der Rastatt sorgt für Stau und ärger bei Autofahrern. Doch sie muss bleiben.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Die Situation mit der zweiten Ampel an der B 236 ist wirklich sehr unglücklich“, sagt Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz. Und tatsächlich stehen die Autofahrer tagtäglich mitten in Nachrodt im Stau, da zwischen ehemals Rastatt und ehemals Böhland der Hang ins Rutschen gekommen war.

Dabei hatte er auch ein Stück der Ehrenmalstraße mitgenommen. Dort, wo sich ein großer Riss auftat, liegen heute die Gasleitungen von Open Grid frei. Durch eine Kaltasphaltwulst kann das Regenwasser um die Baugrube herumlaufen, damit kein Wasserdruck auf die nur abgedeckten Leitungen kommt.

Gutachter stellt Ergebnisse der Untersuchungen vor

Die Ehrenmalstraße kann aber erst dann fertiggestellt werden, wenn die Hangsicherung über die Bühne gegangen ist. Ein Gutachter wird Straßen.NRW in dieser Woche die Ergebnisse seiner Untersuchung des Hangrutsches und Sanierungsmöglichkeiten vorstellen. Damit die Verkehrssicherheit an der B 236 gewährleistet ist, bleibt es bei der Ampellösung. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare