Unterschiedliche Planungen

Trotz Corona: Großer St.-Martins-Umzug findet statt

St. Martins-Umzug
+
Laternenumzug (Symbolbild).

In den Kindergärten und Gemeinden laufen trotz Corona die Vorbereitungen auf St. Martin. „Nein, ausfallen ist keine Option“, sagt Sandra Schwieren von der katholischen Kindertagesstätte St. Elisabeth. Dort soll das Fest stattfinden. So sehen die Planungen der anderen Kindergärten aus.

Nachrodt-Wiblingwerde – Als Pädagogin weiß Sandra Schwieren, wie wichtig den Kindern das Fest ist. „Allerdings ist auch klar, dass wir keinen normalen Umzug machen können“, erklärt die Kindergartenleiterin. „Wir machen es einfach vormittags – ohne Eltern. Die Kinder wären ja eh gemeinsam in der Einrichtung“, erklärt Schwieren.

Natürlich darf auch das Pferd mit dem St. Martin nicht fehlen. Die Idee aus Nachrodt hat inzwischen die Runde gemacht und einige weitere Kindergärten machen es nach. Beispielsweise der katholische Kindergarten in Altena sowie der evangelische am Knerling. Auch in Wiblingwerde macht man es dieses Jahr anders.

„Wir haben uns ebenfalls für ein Programm ohne Eltern entschieden und werden am frühen Nachmittag mit den Laternen eine kleine Runde um den Kindergarten ziehen und auch die Brezeln werden nicht fehlen“, erklärt Leiterin Martina Fischer. Das Thema St. Martin und Laternen dürfe einfach nicht fehlen.

Abgespeckt

Fast ein wenig überraschend war die Aussage der katholischen Kirchengemeinde, trotz Corona den größten Umzug in der Gemeinde stattfinden zu lassen. „In enger Absprache mit dem Ordnungsamt werden wir das für Sonntag, 8. November, organisieren“, sagt Katrin Richter von der Kirchengemeinde.

„Wir haben den Kindern dieses Jahr so viel genommen. Wenn die Corona-Situation bleibt, wie sie ist, denke ich, dass wir das hinbekommen“, bestätigt Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz. Allerdings werde es eine eher abgespeckte Version geben. „Natürlich wird es nicht möglich sein, dass es einen gemeinsamen Abschluss auf dem Kirchplatz gibt. Auf den Gottesdienst und das Brezeln-Verteilen wird verzichtet“, erklärt Sebastian Putz.

Der Umzug werde wieder an der Grundschule starten und bis zur Kirche führen. St. Martin auf dem Pferd soll ebenfalls dabei sein. „Allerdings gilt es Masken zu tragen und Abstände einzuhalten. Auch die Stationen zum Singen entfallen, sodass es keine Stellen gibt, an denen sich zu viele Personen auf engem Raum treffen. Ordner sollen die Regeleinhaltung kontrollieren“, erläutert Sebastian Putz die bisherigen Planungen.

„Wenn Weihnachtsmärkte organisiert werden, können wir auch einen Umzug planen. Wir sind draußen und Abstände können eingehalten werden“, betont der Ordnungsamtsleiter. Dennoch seien alle Planungen unter Vorbehalt. Optimistisch ist man auch im Waldkindergarten Wiblingwerde.

„Wir basteln auf jeden Fall Laternen. Unser Wunsch ist natürlich, dass wir es normal machen können“, sagt Britta Podworny, pädagogische Leiterin. Derzeit beobachte man die Entwicklung erst einmal. „Also irgendwas werden wir auf jeden Fall machen. Aber ob mit oder ohne Eltern, das entscheiden wir noch“, erklärt Britta Podworny.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare