Touristen fragen nach Angeboten für Gruppen

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Dirk Recker, bei der Gemeindeverwaltung überwiegend für Ordnungsangelegenheiten, Personalausweise und dergleichen zuständig, ist gewissermaßen auch Tourismusbeauftragter der Gemeinde.

Und er war überrascht, als er jüngst auf der Reise- und Campingmesse in Essen weilte. Die Gemeinde Nachrodt-Wiblingwerde war auf dem Gemeinschaftsstand des Märkischen Kreises vertreten. Es war recht viel los und etliche Multiplikatoren waren an Angeboten für Gruppen interessiert. Die Sehenswürdigkeiten der Umgebung wurden angepriesen aber auch Flyer der Brenscheider Mühlen oder über den Waldlehrpfad wurden fleißig verteilt. Recker: „Die Leute zeigten großes Interesse“. Und einige fragten gezielt nach den Möglichkeiten vor Ort. So erkundigte sich eine Frau, zuständig für einen Seniorenkreis von 40 bis 45 Mitgliedern, was Nachrodt-Wiblingwerde so zu bieten habe. Dabei sei zu berücksichtigen, dass einige Mitglieder nicht mehr ganz so gut zu Fuß seien. Recker gab bereitwillig Auskunft, wies aber auch darauf hin, dass Wiblingwerde wunderschön sei - aber nichts für Leute, die auf Geh-Hilfen angewiesen seien. Und Recker bestätigte auf Nachfrage, dass immer mal wieder jemand nach einem Wohnmobilstandplatz gefragt habe. Da habe er auf den benachbarten Standplatz in Altena verweisen müssen. „Da muss man eben auch interkommunal denken“, sagte Recker.

Tourismus ist auch bei den Kommunalpolitikern der Gemeinde immer mal wieder Thema. So stellte unlängst die UWG einen Antrag. Die Verwaltung möge recherchieren inwieweit sich ein Wohnmobilstandplatz mit Fördermitteln des Kreises direkt neben dem Gartenhallenbad realisieren lasse. - vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare