Torwandschießen für Township-Kinder

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Projekttag war am Montag in der Albert-Schweitzer-Hauptschule in Nachrodt: Schüler und Lehrer werkelten für den Tag der offenen Tür, der am Samstag, von 14 bis 18 Uhr stattfinden wird. Einsatz für die Schule zeigten dabei nicht nur die Schulangehörigen, sondern sogar Rentner und engagierte Mütter. In der Klasse 10 bastelten Pensionärin Elisabeth Petrasch und Verena Röseler (Mutter) mit den jungen Frauen und Männern schmucke Kränze, oder Gisela Linnhoff, seit 14 Jahren in Pension, sorgte mit Schülerinnen für weihnachtlichen Fensterschmuck.

Ein spezielles Projekt hat aber die Klasse 6 mit Lehrer Georg Bernhardt. Aus stabilem mehrfach verleimten Holz bauen Schüler und Lehrer eine Torwand, die sie noch mit der südafrikanischen Flagge bemalen werden. Das hat seinen Sinn. Denn wer fußballerisches Können beim Torwandschießen beweisen will, muss zuerst einen kleinen Obulus geben. Der Erlös aus dem Torwandschießen kommt dann der Philipp-Lahm-Stiftung für Sport und Bildung zu. Die fördert benachteiligte Kinder und Jugendliche in den Bereichen Sport und Bildung, in Deutschland aber besonders auf dem afrikanischen Kontinent. Das erfolgt ausschließlich über Projekte. Der Erlös aus dem Torwandschießen sollen den jungen Menschen in Philippi/Kapstadt zugute kommen, erläuterte Lehrer Bernhardt.

Umfangreich ist das Angebot beim Tag der offenen Tür: Es gibt Unterrichtsvorführungen, Feuerwehrübungen, mit Ständen dabei sind die Polizei, die SIHK, die Verkehrswacht mit einem Fahrradsimulator, die Walzwerke Einsal, ein Stand mit türkischen Spezialitäten, das Jugendzentrum ist ebenso mit von der Partie, ein Flohmarkt wird veranstaltet und klare Sache, dass es auch Weihnachtliches zu kaufen gibt. Wahrend der Veranstaltung werden zudem die Werdegänge ehemaliger Schüler präsentiert und die verschiedenen Abschlussmöglichkeiten der Hauptschule aufgezeigt. Eingeladen sind nicht nur Nachrodter - auch Interessierte aus Nachbarstädten sind an dem Samstag natürlich willkommen. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare