Tier- und Vogelschau am 21. und 22. Oktober in der Lennehalle

Wenn Faszination und Schönheit Flügel haben...

+
Norbert Grebe bereitet gerade die erste Tier- und Vogelschau in der Lennehalle vor.

Nachrodt-Wiblingwerde - Es ist die Geschichte einer besonderen Leidenschaft, einer besonderen Faszination. Auch Friedrich II., Charles Darwin oder Konrad Lorenz haben sich einst für die Vogelwelt begeistert. Es ist das Federkleid und der Gesang. Es ist die Schönheit. All dies dürfen die Gäste nun erleben – bei der ersten Tier- und Vogelschau am 21. und 22. Oktober in der Lennehalle.

Gastgeber ist Norbert Grebe. Seit drei Monaten bereitet er die Veranstaltung vor. 200 Tiere können die Gäste dann bewundern. Natürlich sind Vögel aller Art dabei, aber auch etwa 30 Rassekaninchen vom Kaninchenzuchtverein W9 und Hühner vom Geflügelverein Altena. 

Papageientrainerin

Einen besonders großen Anteil haben aber auch prächtige Vögel, wie der Ara, der Kakadu oder der Uhu. Die Papageientrainerin und Falknerin Petra Poppe aus Willingen ist dann ebenso am Holensiepen wie die „Skyhunters in nature“ aus Menden. 

Im Rahmen der Vogelbörse können die Besucher unter anderem auch Oliver Adamczyk (Volierenbau) und Tierfotograf Michael Hoffmann kennenlernen. Futter und Zubehör gibt es von Battenberg aus Holzwickede, Tierspielzeug von Karin Schröder aus Iserlohn. 

Zwölf Aussteller haben sich angemeldet – und auch Karl-Heinz Tacke ist mit seiner Waldschule vor Ort. Ein Teil der Halle wird als Freigelände für Enten und Gänse genutzt. Rothals und Schneegans gilt es zu bestaunen. Der Boden der Lennehalle wird natürlich abgedeckt, damit er nicht verschmutzt. 

Riesige Vorfreude

All das kostet natürlich Zeit zum Auf- und Abbau, weshalb die Halle insgesamt vier Tage gebucht ist. Acht Helfer unterstützen Norbert Grebe, der die Vielfalt der Vogelwelt vermitteln möchte. Die Aussteller bringen ihre Volieren und Gehege selbst mit. Insgesamt werden zwölf Volieren aufgebaut – damit die „Piepmätze“ gut zu sehen sind und auch ausreichend Platz haben. 

Sittiche, Zebrafinken und Wachteln geben sich unter anderem ein Stelldichein. „Ich glaube nicht, dass es so eine Schau schon mal in Nachrodt-Wiblingwerde gegeben hat“, sagt Norbert Grebe, der sich riesig auf die Veranstaltung freut. 

Eigentlich sollten auch Vertreter des Papageienparks Bochum in der Lennehalle sein. „Aber die haben leider wegen des Personamangels abgesagt“, erzählt Norbert Grebe, dessen persönlich größtes Interesse den Papageien und Greifvögeln gilt. 

„Aber Greifvögel darf man nur mit Falknerschein halten. Und den gibt es nur, wenn man auch einen Jagdschein besitzt“, sagt der Vogelexperte, der in Rennerde auch verschiedene Vogel-Schönheiten besitzt, und sich mit Gleichgesinnten auch bei einem Vogelstammtisch trifft. Das nächste Treffen ist übrigens am 23. September ab 15 Uh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare