1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Tag eins der B236-Vollsperrung: 173 Schilder und großer Kummer

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Vielleicht ein bisschen übertrieben????? Ein Halteverbotsschild nach dem nächsten.
Vielleicht ein bisschen übertrieben????? Ein Halteverbotsschild nach dem nächsten. © Fischer-Bolz, Susanne

Möglicherweise wird es nicht so schlimm wie befürchtet. Obwohl: Allein 173 Verkehrsschilder wurden für die Vollsperrung der B236 aufgebaut, die ab Samstag, 26. März, gilt. Einen regelrechten Schilderwald gibt es an der Ehrenmalstraße. Alle Halteverbotsschilder Deutschlands sind gefühlt dort aufgebaut.

Nachrodt-Wiblingwerde – In der Doppelgemeinde gibt es kein anderes Thema als die Vollsperrung. Und auch in den sozialen Netzwerken überschütten sich die Bürger gegenseitig mit ihrem Kummer. „Es gibt nur eine Ersatzhaltestelle? Denkt denn niemand an die älteren Leutchen, die nicht mehr gut zu Fuß sind?“, schreibt eine Nachrodterin auf der Plattform Facebook. Eine andere macht sich „große Sorgen um die Grundschüler. Meine zwei Lüdden gehen dort auch zur Grundschule. Viele Autofahrer halten es jetzt schon nicht für nötig, 30 km/h zu fahren.“ Dass man ewig im Stau steht und das eigene Zuhause vielleicht nicht mehr gut erreichen kann, geht den Nachrodt-Wiblingwerdern unter die Haut. „Wie kommt man in den kommenden vier Monaten mit einem 3,65 Meter hohen Wohnmobil nach Hause?“, so eine Wiblingwerderin und zählt auf, wo sie überall nicht herfahren darf.

Pendler verunsichert

Völlig verunsichert sind übrigens auch die Pendler, die zum Beispiel von Altena nach Hagen oder von Plettenberg nach Herdecke zum Job müssen. Wo können sie herfahren? Ein Anliegen in Nachrodt haben sie nicht, also müssen sie über die Umleitungsstrecke. Die U11 führt aus Richtung Altena nördlich in Richtung Iserlohn und verläuft über die B236, L698, L683 über Ihmert, L888, L648 und die L743 in Iserlohn. Die südliche Richtung von Iserlohn nach Altena wird dementsprechend als U12 über dieselbe Strecke geführt.

Wo wird es haken?

„Wir können einen Durchgangsverkehr, der in Nachrodt nichts zu suchen hat, nicht verkraften“, möchte Ordnungsamtsleiter Sebastian Putz noch mal ausdrücklich betonen. Wer dazu Fragen hat, kann sich telefonisch beim Ordnungsamt melden, 02352/938317. Wenn Bürger erhebliche Mängel feststellen, es an einigen Orten über Gebühr hakt, sollen sie bitte eine Mail ins Amtshaus schicken: post@nachrodt-wiblingwerde.de. Nach der ersten Vollsperrungswoche gibt es einen Verkehrstermin mit Straßen.NRW und der Polizei. „Dann können wir die Themen mit ins Gespräch nehmen“, so Sebastian Putz.

Praedata appelliert an Bürger

Unterdessen appelliert das Team von Praedata an alle Bürger, die Unternehmen in Nachrodt unbedingt zu unterstützen. „Ärzte, Autohäuser, Einzelhändler, Apotheken, Tankstellen und viele weitere. Sie werden neben den Bewohnern am meisten unter der Sperrung leiden.“

Auch interessant

Kommentare