Grippewelle: Die Blutreserven schrumpfen

Wegen der Grippewelle gibt es beim Blutspendedienst merklich weniger Blutkonserven. Foto: Gambarini/Archiv

Nachrodt-Wiblingwerde - Die Grippewelle hat jetzt auch das Versorgungsgebiet des DRK-Blutspendedienstes West fest im Griff. Dieser Eindruck verfestigt sich aufgrund des deutlich geringeren Blutspendeaufkommens in den vergangenen Tagen.

Die Zahl der erschienenen Spendewilligen blieb durchschnittlich um 25 Prozent hinter den auf langjährigen Erfahrungen beruhenden Erwartungen der Rotkreuzler zurück. Bei grippeähnlichen Symptomen (Schnupfen, Erkältung, Gliederschmerzen, Fieber usw.) darf kein Blut gespendet werden. Nach einer Woche Beschwerdefreiheit – bei Fieber und Antibiotikagabe erst vier Wochen danach - kann wieder eine Blutspende erfolgen.

Täglich werden im Zuständigkeitsbereich des DRK-Blutspendedienstes West (Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland) etwa 3500 Blutspenden benötigt, um die Versorgung der Patienten in den Kliniken und Arztpraxen ausreichend sichern zu können. Derzeit werden aber nicht einmal diese Anzahl der benötigten Blutspenden erreicht.

Sollte sich diese Situation nicht ändern, wird sich das in wenigen Tagen auch in der Klinikversorgung bemerkbar machen, insbesondere wenn die Zahl der Erkrankungen weiter ansteigt, die Blutspendeausfälle über einen längeren Zeitraum anhalten und die gesunden Menschen nicht an den Blutspendeaktionen teilnehmen. Um mögliche Engpässe von vornherein auszuschließen, bittet das Deutsche Rote Kreuz alle gesunden Menschen ab 18 Jahren sich an den Blutspendeaktionen des DRK zu beteiligen. Neuspender dürfen nicht älter als 68 Jahre sein.

Die nächste Gelegenheit zur Blutspende in der Doppelgemeinde besteht morgen zwischen 16.30 und 19.30 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus Wiblingwerde. Zwischen zwei Blutspenden muss man allerdings eine Pause von 56 Tagen einlegen. Männer dürfen sechs Mal, Frauen vier Mal im Jahr Blut spenden.

Für Rückfragen von Blutspendern steht die kostenlose Service-Rufnummer 08 00 11 949 11 des DRK-Blutspendedienstes West (montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr) zur Verfügung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.