1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Stromausfall sorgt für helle Aufregung

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Ein defekter Schalter im neuen Trafohäuschen an der Helbecke war für den Stromausfall verantwortlich
Ein defekter Schalter im neuen Trafohäuschen an der Helbecke war für den Stromausfall verantwortlich © Fischer-Bolz, Susanne

Er dauerte nur 20 Minuten, sorgte aber am Dienstag, 26. April, im kompletten unteren Gemeindebezirk für helle Aufregung: Stromausfall allerorts. Die Ampeln fielen aus, die Bildschirme in den Büros wurden schwarz, selbst die Wasserversorgung in Einsal war gekappt.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Es gab ein Problem in der Schaltanlage Helbecke“, sagt Thomas Armoneit, technischer Leiter bei den Stadtwerken Iserlohn. Um 11 Uhr fiel im Buchenweg, in Einsal, in der Bachstraße - der komplette Bereich bis zum Hallenbad - der Strom aus. Im Amtshaus hatte Bürgermeisterin Birgit Tupat gerade eine Besprechung. „Die Ordnungsamtsmitarbeiter sind sofort los, um nach dem Verkehr zu gucken und gegebenenfalls zu regeln“, erzählt sie. Denn die Ampel an der Brücke ist aufgrund der Vollsperrung der B236 mit der Ampel am Langenstück gekoppelt. Fällt sie aus, gibt es direkt ein größeres Chaos.

Herstellerfehler

Unterdessen konnten die Mitarbeiter der Stadtwerke Iserlohn im Leitsystem schnell erkennen, dass im neuen Trafohäuschen an der Helbecke ein Schalter ausgelöst hatte. „Man konnte ihn aber nicht wieder zuschalten, es musste jemand hinfahren“, so Thomas Armoneit. Nach 20 Minuten war „der Spuk“ vorbei. Dass es kurzzeitig auch kein Wasser gab, lag an der fehlenden Versorgung der Druckerhöhungsanlage Bachstraße, die ebenfalls Strom benötigt. Das Problem ist behoben, Ursache ist vermutlich ein Herstellerfehler in der neuen Trafostation, die Anfang Dezember in Betrieb gegangen ist. Sieben Mittelspannungs-Schaltfelder gibt es dort, alle 77 Trafohäuschen sind angeschlossen, sodass die Ortsnetzversorgung davon abhängt.

Auch interessant

Kommentare