Mit Willi Weitzel nach Malawi

Bei einem Erlebnisspiel ging es darum, sich für wichtige Ausrüstungsgegenstände zu entscheiden.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Willi Weitzel kennt jedes Kind aus der Fernsehsendung „Willi wills wissen“ im Kinderkanal Kika. Jetzt hat sich der Moderator in den Dienst der Sache der Sternsinger gestellt.

Und er hat das offenbar sehr gut gemacht. Beim ersten Vortreffen der Sternsinger in der Kirchengemeinde St. Josef hat die Gruppe einen Film gesehen, den Willi Weitzel im afrikanischen Land Malawi gedreht hat. Sehr anschaulich hat er da zum Beispiel die Situation von Kindern in einem Flüchtlingslager dokumentiert. „Anschließend war es sehr still“, berichtet Sternsinger-Organisatorin Annette Heumann über die Reaktion der Kinder. Das Gesehene haben den Mädchen und Jungen ganz sicher eine zusätzliche Motivation gegeben.

Immerhin 31 künftige Sternsinger waren beim ersten dabei. „Das war schon eine gute Zahl“, meint Annette Heumann. Erfahrungsgemäß kämen beim zweiten Treffen allerdings jeweils noch zehn bis 15 Kinder dazu. In diesem Zusammenhang ist es wichtig, dass sich die Sternsinger natürlich n auf noch weitere Mitstreiter freuen. „Wer möchte, kann auf jeden Fall noch dazu kommen“, betont Annette Heumann. Interessenten sollten sich vielleicht den nächsten Termin vormerken. Er findet am Samstag, 28. Dezember, um 11 Uhr im Vereinshaus St. Josef statt.

Erst bei diesem zweiten Treffen wird die Sternsinger-Aktion im Detail organisiert, werden die Teilnehmer in Gruppen aufgeteilt und die Gewänder ausgegeben. In diesem Zusammenhang macht Annette Heumann darauf aufmerksam, dass man sich noch über die Mitwirkung von neuen Betreuern freuen würde – wer die Kinder begleiten möchte sollte allerdings zumindest Volljährig sein. Die Organisatoren freuen sich im Übrigen darüber, dass die Eltern der Sternsinger-Kinder durchaus zur Mitwirkung bereit sind. „Manche fragen schon, ob wir Hilfe brauchen“, berichtet Annette Heumann. Das sei in der Vergangenheit auch schon mal anders gewesen.

Zur Teilnahme am ersten Vortreffen waren neben den Teilnehmern der SternsingerAktion von 2013 auch die Teilnehmer der Ferienspiele und die Kommunionkinder der Gemeinde. Interessant ist in diesem Zusammenhang sicherlich, dass auch Kinder aus der Katechumen-Gruppe der evangelischen Kirchengemeinde mit von der Partie sind. Die Kinder werden am 4. Januar im Bereich Wiblingwerde unterwegs sein und am 5. im unteren Gemeindebezirk.

Bei der Sternsinger-Aktion zu Beginn dieses Jahren waren 42 Kinder in Nachrodt und Wiblingwerde unterwegs. Die Chancen stehen gut, dass eine solche Zahl wieder erreicht wird, meint Annette Heumann. Ob das auch für das Ergebnis der Sammlung gelten wird? Im Januar waren immerhin 7607 Euro und 80 Cent zusammengekommen. ▪ tk

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare