Erste E-Bike-Ladestation direkt an der Lenneterrasse

+
Steffen Bremer, Bürgermeisterin Birgit Tupat und Dr. Klaus Weimer, Geschäftsführer der Stadtwerke Iserlohn, präsentieren die erste E-Bike-Ladestation an der Rastatt

Nachrodt-Wiblingwerde- Wer längere Strecken mit dem E-Bike zurücklegen möchte, muss aufpassen, dass dabei nicht der Saft ausgeht. In Nachrodt gibt es jetzt eine Ladestation – genau: an der Rastatt.

 Dr. Klaus Weimer, Geschäftsführer der Stadtwerke Iserlohn, und Bürgermeisterin Birgit Tupat trafen sich vor Ort, um – im strömenden Regen – die allererste E Bike-Ladestation zu präsentieren. Um die technische Umsetzung kümmerte sich Steffen Bremer von „Elektro Murza“.

Ideengeber waren die Stadtwerke Iserlohn, die in der Waldstadt bereits Ladestationen für motorisierte Fahrräder haben und dabei sind, das Angebot auszubauen. „Wir wissen, dass E-Bikes ein großes Thema sind. Jeder zweite, der sich um ein neues Fahrrad kümmert, hat ein E-Bike im Kopf, jeder dritte kauft es auch“, sagt Dr. Klaus Weimer, der auch selbst sehr gern und viel mit dem Rad unterwegs ist – allerdings (noch) klassisch mit dem Rennrad und Mountainbike.

Bürgermeisterin Birgit Tupat hat selbst gerade ein E-Bike ausprobiert und war komplett angetan. Geladen werden können an der Rastatt vier Räder gleichzeitig. „Man kann hier an der Lenneterrasse eine Pause einlegen, nett sitzen und etwas trinken und gleichzeitig das Rad aufladen. Das ist doch perfekt“, findet Birgit Tupat. Dass für Fahrradfahrer Nachrodt-Wiblingwerde eher wenig schmuck ist, macht die E-Bike-Ladestation nicht schlechter. „Es gibt die Lenneroute, aber die ist eher suboptimal“, weiß auch Birgit Tupat. Gleichwohl seien dennoch viele Radfahrer unterwegs.

 Die Kosten für die Ladestation übernehmen die Stadtwerke Iserlohn. Es gibt einen eigenen Zähler und eine Zeitschaltuhr. Nachts kann nicht „geladen“ werden – was aber auch nicht Sinn der Sache ist. Ebenso nicht, dass Besucher dort ihre Handys „auf den neuesten Stromstand“ bringen. Übrigens: Laut „Statistika“ wurden 2009 in Deutschland 150000 E-Bikes verkauft, 2016 sollen es bereits 605000 gewesen sein. Insgesamt sind auf Deutschlands Straßen laut Zweirad-Industrie-Verband ZIV zum Jahresanfang 2017 drei Millionen E-Bikes unterwegs.

Der Trend zum Fahrrad mit elektrischem Hilfsmotor hält seit 2015. „Die Vielfalt hat stark zugenommen“, sagt ZIV-Geschäftsführer Neuberger. Neben klassischen Pedelecs gebe es inzwischen ein breites Sortiment an sportlichen E-Bikes, Mountainbikes oder elektrischen Transporträdern.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare