Stadt vermietet Plakathalter- und -ständer

Wildplakatierer in Nachrodt-Wiblingewerde chancenlos

Fest vermietet sind die Werbeträger an Laternen im Gemeindegebiet. Foto: Bonnekoh

Nachrodt-Wiblingwerde - Wildes Plakatieren hat in Nachrodt-Wiblingwerde deutlich abgenommen. Ein Grund dafür sind die praktischen, wind- und wettergeschützten Werbeträger, die gemeindeweit an vielen Laternen hängen.

„Wir haben Städtewerbung Schnell beauftragt, das für uns zu regeln“, sagte Axel Boshamer, Leiter der Ordnungsbehörde, auf Anfrage. Bisher sei man mit dieser Praxis gut gefahren. Denn: Die Firma kontrolliert auch, ob irgendwo unberechtigt Werbeträger stehen oder hängen. 

„Dann wird sie tätig, entfernt die Dinge und stellt ihren Arbeitsaufwand in Rechnung“, so Boshamer. Die Gemeinde selbst hat das Recht, zwei Veranstaltungen im Jahr selbst auf diesen Werbeträgern oder den beiden Stellwänden, die etwa in Höhe des Nachrodter Feldes vor der Lenne-Brücke am Straßenrand stehen, zu nutzen. 

Das sei sehr unproblematisch und klappe vorzüglich, so der Amtsleiter. Kontakte zur Firma Schnell sind telefonisch zu knüpfen. Die Rufnummern sind auf den Werbeträgern gut sichtbar angebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.