Run auf die Tickets kann starten

SpVgg Nachrodt feiert 100-Jähriges: Der BVB kommt

+
Das Spiel gegen die Borussen macht Dr. Bodo Reinke, Geschäftsführer der Walzwerke Einsal (3.v.l.), möglich.

Nachrodt-Wiblingwerde – Eine Woche lang dreht sich Ende Juni in Nachrodt alles rund um den Fußball. Die SpVgg feiert 100-Jähriges - mit großer Party und dem BVB.

Die Flyer, Plakate und Eintrittskarten sind da. Jetzt kann der Run auf die Tickets für das Jubiläumsfest der SpVgg Nachrodt starten. 100 Jahre wird die Sportvereinigung alt. Die Party steigt am Samstag, 29. Juni, ab 20 Uhr in der Lennehalle. 400 oder 500 Gäste wären schön, damit der Laden rockt. 

Und damit das auch klappt, ist die Band „sam-Tanzmusik“ vor Ort, die Pop-Schlager, Ballermann- und kölsche Karnevalshits, Evergreens und Oldies, aber auch Rock und Pop der 70er, 80er und 90er Jahre spielt. „Der offizielle Teil soll nicht so lang werden“, verspricht Peter Krummenerl, Erster Vorsitzender der SpVgg. Er selbst wird natürlich ein paar Worte zum Jubiläum an das Publikum richten. „Aber das habe ich noch nicht vorbereitet. Nur das Grußwort für die Festzeitschrift ist fertig“, sagt der 73-Jährige schmunzelnd. Er ist augenscheinlich noch die Ruhe selbst, obwohl der Tag der Tage immer näher rückt. 

Live-Musik, die das Publikum will

Neben Krummenerl werden auch Horst Reimann als Vorsitzender des Fußballkreises Iserlohn und Michael Schlieck als stellvertretender Bürgermeister die Grußworte in der Lennehalle sprechen. Ehrungen gibt es nicht. „Das machen wir immer im Rahmen der Jahreshauptversammlung“, sagt Peter Krummenerl. 

erster Vorsitzender Peter Krummenerl

Nach dem kurzen offiziellen Teil darf dann getanzt werden. „Wichtig ist, dass die Gäste einen unvergesslichen Abend erleben und ihn in Erinnerung behalten. Die Musik wird dabei individuell auf das jeweilige Publikum abgestimmt“, verspricht sam-Tanzmusik. 

Ein Festausschuss ist seit eineinhalb Jahren dabei, für das besondere Jubiläum eine besondere Veranstaltung auf die Beine zu stellen. Mit dabei neben Krummenerl sind Karsten Geitmann, Jens Peterssen, Kai Alexius, Marco Kroschke, Jan Schröder, Peter Hombrecher, Lucas Nau, Matthias Langer, Bernd Rödiger, Tobias Scheiblich und Tanja Hartwig. Es haben noch mehr Leute mitgeholfen, die aber nicht im Festausschuss sind.

BVB-Oldies kommen zum Duell

Fakt ist: Das Besondere hat geklappt. Denn die Sportvereinigung feiert nicht nur einen Tag, sondern eine ganze Woche lang. Dabei steht der Fußball natürlich im Mittelpunkt. Höhepunkt der Jubiläumswoche ist das Spiel der BVB-Traditionsmannschaft gegen eine Traditionsmannschaft der SpVgg am Samstag, 29. Juni. Damit ist Budenzauber im Wilhelm-Mestekämper-Stadion garantiert. Anpfiff ist um 15 Uhr. 

Wer im Nachrodter Team spielt, steht noch nicht fest. „Aber es soll ja nicht 20:0 ausgehen. Deshalb werden sicher die Jüngeren spielen“, meint Peter Krummenerl. Mit einem Duell gegen eine mit Sicherheit hoch motivierte Truppe aus Nachrodt, die mit nagelneuen Jubiläums-Trikots – gesponsert von Sport Ben – aufläuft, wird dem 100-jährigen Geburtstag der SpVgg Nachrodt die Krone aufgesetzt. 

Jahrhundert-Elf küren

Möglicht macht das Dr. Bodo Reinke, Geschäftsführer der Walzwerke Einsal, der mit seinem Unternehmen den Besuch von Teamchef Günter Kutowski und seinen BVB-Fußballern sponsert. Der Holensiepen wird dabei einen Besucher-Andrang erleben. Übrigens: Aktuell steht noch eine Abstimmungsbox im Vereinsheim der SpVgg, um eine Jahrhundert-Elf zum Jahrhundert-Jubiläum des Vereins zu küren.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare