Sekundarschule Nachrodt-Wiblingwerde-Altena:

An der Sekundarschule sind Sprachen das Tor zur Welt

+
Bienvenue! – Das Erlernen von Fremdsprachen wird an der Sekundarschule großgeschrieben. Jetzt ehrte die Schulgemeinschaft zahlreiche Mädchen und Jungen, die internationale Sprach-Zertifikats-Prüfungen mit Erfolg ablegten. Unser Bild entstand beim Grundschul-Schnuppertag

Nachrodt-Wiblingwerde - Englisch erlernt heute jedes Kind in der Schule. Doch auch Französisch steht hoch im Kurs. An der Sekundarschule Nachrodt-Wiblingwerde wird daneben auch noch Spanisch als dritte Fremdsprache ab Klasse 8 angeboten.

Zeugnisse begleiten den Menschen ein Leben lang. Da macht es schon Sinn, möglichst auch international anerkannte Diplome vorweisen zu können. Stichworte dazu: Die Delf- oder Dalf-Diplome mit dem d’études en langue française beziehungsweise approfondi de langue française-Nachweis, die beide vom französischen Bildungsministerium vergeben werden.

Jetzt konnten Jamie Louise Bormann, Joana da Silva Alves, Jeremy Daube, Celina Fache, Lukas Arne Griesel, Sali Iberhysaj, Lasse Simon und Sümeyye Terzi diese begehrten Sprachdiplome im Rahmen einer schulinternen Ehrung entgegennehmen.

Stolz halten die Sekundarschüler Urkunden und Fremdsprachen-Zertifikatsprüfungen hoch. Sie alle wurden jetzt im Rahmen einer stilvollen Feierstunde im Foyer der Sekundarschule geehrt und ausgezeichnet.

Die Schüler der siebten und achten Klassen erbrachten den Nachweis, dass sie ihre „Lieblingsfremdsprache“ wirklich schon gut beherrschen. Für die Abnahme der Prüfung, so teilte Schulleiterin Anne Rohde mit, waren die Kinder nach Bochum gereist und stellten sich dort einer Kommission mit einem Gesandten des französischen Staates. Doch auch die „Engländer“ können stolz sein. Sie legen im Rahmen der Cambridge-Prüfung eine vergleichbares Diplom-Prüfung ab und büffeln dafür genauso, wie ihre Schulkollegen.

Dritte Fremdsprache Spanisch

Spanisch wird als dritte Fremdsprache am Holensiepen ab Klasse 8 angeboten. Auch hier ist die Schülerresonanz gut, Tendenz steigend. Besonders an den „Tagen der offenen Tür“ gewährt die Sekundarschule Einblicke in ihren Fremdsprachenunterricht. So nehmen sich sowohl Lehrer als auch Schüler Zeit für die Grundschuleltern, um ihnen zu zeigen, wie es in der Praxis abläuft. Zusätzliche Angebote wie Auftritte des renommierten englischsprachigen White Horse-Theaters gehören zum festen Schulprogramm. Erst im September 2018 war Maxime Ruelleu noch zu Gast in Nachrodt. Mit seinem France-Mobil versuchte der Franzose spielerisch das Vorurteil auszuräumen, Französisch sei sehr kompliziert. Anne Rohde und ihr Kollegium stellen unisono fest: Fremdsprachliche Bildung ist und bleibt uns ein großes Anliegen.

Infos zu Delf, Cambrigde, Dele

Französisch, Englisch, Spanisch – Mit international anerkannten Zertifikaten für den Fremdsprachenunterricht können junge Leute durchaus etwas vorweisen. Die Pädagogen der Sekundarschule begleiten sie dabei auf ihrem Weg und helfen, die begehrten Nachweise auch wirklich prüfungstechnisch zu bestehen. Delf, Cambrigde oder Dele können später - sollte man die Schullaufbahn am Gymnasium fortsetzen und abschließen - helfen bei der Immatrikulation an einer Hochschule oder einem Jobangebot im Ausland.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare