Sponsoren spielen in der Gemeinde eine große Rolle

Privatiers bewegen viel in der Gemeinde.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Ob Grundschule, Hauptschule, Feuerwehr oder Vereine - durch Sponsoren, die sich gesellschaftlich engagieren, wird viel in der Gemeinde bewegt - und die öffentlichen Kassen entlastet. Da wird nicht nur Geld zur Verfügung gestellt, sondern auch Material und persönliche Arbeitskraft. Jüngstes Beispiel ist dabei sicher die Finanzierung des Jugendfeuerwehrautos. Von Peter von der Beck

Spendengeld steckt in der Wiblingwerder Halfpipe, im Gartenhallenbad, im Jugendzentrum Nachrodter Kurve, in Kindergärten, in der Gemeindebücherei, in den Grundschulen und Vereinskassen. Clever, Knop, Wachsmuth, Nachrodter Hof, S. Müller, die Vereinigte Sparkasse, heimische Versicherungen, die Volksbank Hohenlimburg, die Märkischen Bank, natürlich die Walzwerke Einsal, die Stadtwerke Iserlohn, Alcoa all das sind Namen, die beim Spendenreigen immer wieder auftauchen. Von dankbaren Spendern werden sie durchaus ans Licht der Öffentlichkeit gezerrt. Manche bleiben lieber hartnäckig anonym und wollen partout nicht genannt werden, wieder andere wollen die Summen nicht nennen. Manches Sponsoring erkennt man auch erst auf dem zweiten Blick. Zunehmend wird aber selbstbewusster mit dem Thema umgegangen.

Die Dimensionen des Sponsoring in einer Gemeinde sind daher nicht zu unterschätzen. Welche Größenordnung das hat, lässt ein Gespräch mit dem Vorsitzenden der Sportvereinigung Nachrodt erahnen: Peter Krummenerl schätzt nach einem Blick auf die Zahlen, dass zwischen 25 und 30 Prozent des Gesamtetats des Vereins aus Geld und Sachzuwendungen der Sponsoren bestehen. Nicht erfasst seien dabei viele Leistungen von Handwerkern, die bei manchen Arbeiten für den Verein einfach nichts berechnen würden. „Einige kann man immer ansprechen“. Das freut den Sportler. Auch etliche Links auf der Homepage der Sportvereinigung geben Aufschluss über Unterstützer des großen Vereins.

Auch eine lebendige Fördervereinskultur in der Gemeinde sorgt dafür, dass Schulen und Kindergärten profitieren. Dabei ist es nicht immer die große Einzelspende, sondern auch oft die Vielzahl an Kleinspenden, die hier helfen. Und überzeugende, konkrete Projekte finden recht flott Unterstützung.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare