1. come-on.de
  2. Lennetal
  3. Nachrodt-Wiblingwerde

Dachgeschoss mit Schönheit einer Loftwohnung

Erstellt:

Von: Susanne Fischer-Bolz

Kommentare

Wie eine futuristische Skulptur kommt die neue Sirene (rechts) auf dem Dach der Grundschule Wiblingwerde daher.
Wie eine futuristische Skulptur kommt die neue Sirene (rechts) auf dem Dach der Grundschule Wiblingwerde daher. © fischer-Bolz

Schulleiterin Carsta Coenen würde gern den Weihnachtsbaum in der sanierten Grundschule Wiblingwerde aufstellen können. Bis dahin sind es ja glücklicherweise noch ein paar Monate. Gerade gibt es eine Besichtigung auf der Baustelle.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Spannend ist das Dachgeschoss, wo die neue Lehrküche entsteht“, sagt Bauingenieurin Simone Groß und führt die staunenden Mitglieder des Schulausschusses durch die Grundschule Wiblingwerde, die zurzeit von oben bis unten eine Baustelle ist. Ein ehemaliges Klassenzimmer ist zum Besprechungsraum umfunktioniert. Dort hängen alle Pläne für die Großsanierung. Nach der Schadstoffsanierung sind die Wände nackt. Das neue Treppenhaus samt Aufzug ist so gut wie fertiggestellt. Wo sind wir jetzt? „In einem neuen Klassenraum“, sagt Simone Groß in der ersten Etage, wo früher der Bereich des Lehrerzimmers war. Nebenan sollen ein neuer Computerraum und im Anschluss ein Förderraum entstehen. Schulleiterin Carsta Coenen erkennt trotz aller Arbeiten ihre Schule doch noch wieder. „Es ist ja wirklich spannend“, sagt sie schmunzelnd und hofft, dass der Weihnachtsbaum in diesem Jahr im neuen Gebäude aufgestellt werden kann. Geplant ist die Fertigstellung tatsächlich für den Herbst.

Viel zu tun gibt es in der Grundschule – auch während der Besichtigung wurde gearbeitet.
Viel zu tun gibt es in der Grundschule – auch während der Besichtigung wurde gearbeitet. © Fischer-Bolz, Susanne

Dass viele Schulausschussmitglieder früher selbst die Grundschule Wiblingwerde besucht haben, sorgt natürlich für viel Gesprächsstoff. „Hier oben waren wir als Kinder nicht, da war hier noch eine Wohnung“, erzählt Sekundarschul-Rektorin Gudrun Reinecke-Bartelt. Und auch Burkhard Brinker („Wir hatten hier 1966 bis 1969 unten nur drei Klassenräume“) und später Bürgermeisterin Birgit Tupat haben die Schulbank in dem altehrwürdigen Gebäude gedrückt.

Im Dachgeschoss der Grundschule Wiblingwerde entstehen eine Lehrküche, das Sekretariat, das Lehrerzimmer und ein Erste-Hilfe-Raum.
Im Dachgeschoss der Grundschule Wiblingwerde entstehen eine Lehrküche, das Sekretariat, das Lehrerzimmer und ein Erste-Hilfe-Raum. © Fischer-Bolz, Susanne

Beeindruckend ist das Dachgeschoss, das auf den ersten Blick direkt die Schönheit einer Loftwohnung hat. „Toll“, finden die Besucher und versuchen sich vorzustellen, wo das Büro der Schulleitung, das Sekretariat und die große Lehrküche demnächst untergebracht werden. Zudem wird es einen Erste-Hilfe-Raum und Platz für die Amateurfunker geben. Mit dem Aufzug kann jede Etage – und natürlich auch der Keller – erreicht werden. Unten gibt es zukünftig die Möglichkeit, die Toiletten auch vom Schulhof aus zu erreichen, sodass sie auch von Veranstaltungsbesuchern – beispielsweise vom Heimat- und Verkehrsverein – genutzt werden können. Unterdessen wird zurzeit auf dem Dach die neue Sirene verankert. Sie wirkt futuristisch, fast wie eine Skulptur. „Und kann sicher bis nach Hagen schallen“, lacht Simone Groß.

Auch interessant

Kommentare