Petra Hübchen steigt beim Sozialverband ein

+
Ernst-Heinrich Winkelmann (links) verabschiedete Elke und Pit Tattje aus der langjährigen Vorstandsarbeit.

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Die Nachrodt-Wiblingwerder Ortsgruppe des Sozialverband Deutschland hat seit Samstag eine neue Vorsitzende. Petra Hübchen löste Ernst-Heinrich Winkelmann ab, der das Amt nach neun Jahren gerne abgeben wollte.

Für den Sozialverband war es eine nahezu schicksalhafte Fügung, dass vor einigen Monaten Petra Hübchen die Kreisgeschäftsstelle in Altena betrat. Die Veserderin suchte dort Rat und las den Aushang, mit dem der Ortsverband Nachrodt-Wiblingwerde um ehrenamtliche Unterstützer warb. Seit Samstag ist Petra Hübchen nun Vorsitzende. Und sie hat gleich ihre ganze Familie mitgebracht.

2013 hatte es düster ausgesehen für die Ortsgruppe: Vorsitzender Ernst-Heinrich Winkelmann war erkrankt und die Aktivitäten des Vereins mussten weitgehend brach liegen. Dann stellte sich Petra Hübchen bei ihm vor. „Wir haben uns beschnuppert und es hat gut mit uns funktioniert”, schildert Winkelmann diese Begegnung. Nach mehreren Treffen mit dem scheidenden Vorsitzenden war die 56-Jährige fit für die Kandidatur. Ehemann Andreas und Tochter Jasmin Mesenhöller wurden gleich von ihr mit überzeugt, sich ebenfalls im Sozialverband zu engagieren. Andreas Hübchen ist jetzt neuer Kassierer und Jasmin Mesenhöller ist Schriftführerin in der Gruppe. Die Familie hat am eigenen Leib erfahren, wie wertvoll die Arbeit des Verbands ist: Petra Hübchen wurde nach einem Schlaganfall aus ihrem Beruf gerissen und musste ihren Imbiss in Menden aufgeben. Die juristische Hilfe und die Beratung, die sie in der Kreisgeschäftsstelle des Sozialverbands bekam, halfen ihr gut weiter bei der Planung ihrer weiteren Zukunft.

„Eine Mitgliedschaft im Sozialverband ist für jeden etwas”, betont Petra Hübchen. „Und zwar nicht nur, wenn ein Notfall eingetreten ist oder wenn die Rente vor der Tür steht.” Die neue Vorsitzende verweist auch auf die juristische Hilfe, die zum Beispiel bei einem Kurantrag in Anspruch genommen werden kann. „Das betrifft ja auch junge Leute”, gibt sie zu bedenken.

Die 16-köpfige Jahreshauptversammlung des Ortsvereins Nachrodt-Wiblingwerde sprach Petra Hübchen am Samstag in der Rastatt ihr volles Vertrauen aus. Ernst-Heinrich Winkelmann steht ihr als 2. Vorsitzender noch eine Weile zur Seite. In der nächsten Vorstandssitzung wird der bisherige Kassierer Pit Tattje das Kassenbuch an Andreas Hübchen übergeben. Mit Frauensprecherin Waltraud Winkelmann und der Frauenbeauftragten Anneliese Reuner wird der Vorstand auch besprechen, wie und wo in Zukunft die Klönnachmittage stattfinden werden. Zuletzt hatten sich die Mitglieder immer bei Ernst-Heinrich Winkelmann in Haste getroffen.

Eine gute Gelegenheit, sich kennen zu lernen, ist die Fahrt zur Niederrheinhalle in Wesel am 16. März. 24 Mitglieder haben sich dafür angemeldet. Ernst-Heinrich Winkelmann bedankte sich nach neun Jahren als Vorsitzender herzlich bei seinen Mitstreitern im Vorstand. Bevor er damals das Amt übernommen hatte, war er zehn Jahre als Kassierer im Vorstand tätig gewesen. Aktuell sind 95 Nachrodt-Wiblingwerder Mitglied im Sozialverband. - Ina Hornemann

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare