Straßenverkehr

Serpentinen werden bald wiedereröffnet

+
Die Qualitätsuntersuchungen sind der Abschluss der Arbeiten.

Nachrodt-Wiblingwerde - Ein Grund zur Freude  für Autofahrer: Bald werden die Serpentinen wieder für den Verkehr freigegeben. Eine weitere Straße soll jetzt für das Straßenbauprogramm vorgeschlagen werden.

Spätestens am 10. November werden die Serpentinen wieder für den Verkehr freigegeben. 

Am Donnerstag haben die Markierungsarbeiten begonnen, jetzt müssen noch Bohrkerne gezogen werden – als Qualitätsuntersuchungen zum Abschluss der Arbeiten. Wie Michael Overmeyer, Pressesprecher von Straßen.NRW mitteilt, gibt es bei Landesstraßen kein großes Tam-Tam, keine Feierlichkeiten zur Wiedereröffnung. 

Doch für die Autofahrer ist die baldige Freigabe allemal ein Grund zum Feiern. Lange Umwege haben sie in Kauf nehmen müssen – unter anderem über eine Holperstrecke namens Kreinberger Weg, der immer schlechter zu befahren ist. Die Straße soll – wenn es nach Bauamtsleiter Dirk Röding geht – im nächsten Jahr ertüchtigt und für das Straßenbauprogramm vorgeschlagen werden. 

Das Thema Serpentinen könnte übrigens noch in eine zweite Runde gehen. Vom Salzlager bis nach Eilerde muss die L 692 ebenfalls saniert werden. „Doch da muss die Abstimmung erst mit den Grundstückseigentümern stattfinden. Im nächsten Jahr wird das noch nichts.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare