TuS-Schwimmer werden eigenständig

+
Geschäftsführerin Maren Krummenerl, Vorsitzende Martina Wruck, Kassenwartin Sabrina Selle, Jugendwartin Vivienne Wruck und der stellvertretende Vorsitzenden Sebastian Even (von links) bilden den Vorstand der jetzt eigenständigen Schwimmabteilung des TuS Nachrodt-Obstfeld.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der TuS Nachrodt-Obstfeld hat seit Dienstagabend offiziell eine neue Abteilung. Aus der Schwimmgruppierung wurde eine eigenständige Schwimmabteilung. Hintergrund ist die Rettung des Gartenhallenbads.

Bisher konnten die Mitglieder des Sportvereins das Gartenhallenbad kostenlos nutzen – das geht nicht mehr, seit die Betriebsführung des Bades von der Gemeinde auf den Förderverein übergegangen ist und demnächst vom Trägerverein Bürgerbad übernommen wird. „Für jeden Montag müssen künftig 240 Euro bezahlt werden. Der Hauptverein kann die immense Summen alleine nicht aufbringen“, erklärte Martina Wruck, weshalb dieser Betrag jetzt auf die Schwimmer des TuS Nachrodt-Obstfeld umgelegt wird. Um eine anständige finanzielle Basis zu schaffen, muss künftig zusätzlich zum jährlichen Vereinsbeitrag für die Badnutzung am Montag pro Mitglied, pro Stunde und pro Bahn ein zusätzlicher Betrag in Höhe von 1,25 Euro erhoben werden. Zudem sind Seepferdchen-Schwimmkurse sowie Erwachsenen-Schwimmkurse geplant, um die Kassenlage weiter aufzubessern. „Wenn wir den Montag nicht aufrechterhalten können, fehlt ein großer Betrag, der nicht aufgefangen werden kann“, richtete Martina Wruck einen Appell an die Bürger, der Schwimmabteilung beizutreten.

Aus den Reihen der Schwimmer hätten im Vorfeld bereits 60 Personen ihr Interesse an einer Mitgliedschaft in einer Schwimmabteilung bekundet, konnte Martina Wruck bereits vor der offiziellen Gründung mitteilen. Zudem zeigte sie sich überzeugt, dass noch einige weitere hinzukommen. Von der letztendlichen Mitgliederzahl hängt dann auch der endgültige Jahresbeitrag ab.

Während der Gründungsversammlung am Dienstagabend in der Mensa des Schulkomplexes im Holensiepen gaben weitere Bürger ihre Mitgliedsanträge ab – Martina Wruck kann momentan mit bis zu 80 Personen rechnen und informierte, dass der Jahresbeitrag somit „um die 50 Euro“ liegen werde. Sie wies allerdings drauf hin: „Jeder, auch diejenigen, die im Vorfeld ihr Interesse an der Gründung einer Abteilung geäußert haben, müssen noch einen regulären Aufnahmeantrag ausfüllen.“ Die Formulare sind montags in der Schwimmhalle zu bekommen. Sie können aber auch im Internet heruntergeladen werden. Erklärtes Ziel ist es, 100 Anmeldungen zu erreichen.

Die Gründung der Schwimmabteilung hat versicherungstechnische Gründe. „Ansonsten bleibt alles beim Alten“, erklärte auch Heinz Even, Vorsitzender des TuS Nachrodt-Obstfeld. Der am Dienstagabend von der Versammlung gewählte Vorstand der Schwimmabteilung setzt sich zusammen aus Martina Wruck (Vorsitzende), Sebastian Even (stellvertretender Vorsitzender), Sabrina Selle (Kassiererin), Maren Krummenerl (Schrift-/Geschäftsführerin) und Vivienne Wruck (Jugendwartin). ▪ Susanne Riedl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare