Schwierige Zukunft, doch Zahlen machen Mut

+
Jochem Demmer, Michael Fleckmann, Sabine Karisch, Sigrid Hohmann und Hans Wehr (von links) bilden den aktuellen Vorstand des Fördervereins, der das Gartenhallenbad unterstützt. ▪

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ „Die Zukunft des Bades gestaltet sich schwierig“, sagte Hans Wehr. Der 1. Vorsitzende des Fördervereins Gartenhallenbad versprach aber kämpferisch, es werde Wege geben, den Betrieb aufrecht zu erhalten. So gab es während der Jahreshauptversammlung des Vereins am Dienstagabend in der Aula der Albert-Schweitzer-Hauptschule auch Zahlen, die zuversichtlich machen.

Da waren zunächst die Besucherzahlen. Obwohl im Jahr 2011 die Schulen das Bad weniger genutzt hätten, erklärte Wehr, hätten mehr Gäste im Bad begrüßt werden können. Gut 1300 Schwimmer mehr fanden den Weg in das Hallenbad.

Und noch eine Zahl schafft Mut: Mit 155 Mitgliedern konnte der Förderverein die Zahl seiner Unterstützer stabil halten. So war es auch möglich, die Kasse des kleinen Fördervereins zu „konsolidieren“, wie der Kassenwart Jochem Demmer erläuterte.

Dabei hatte sich der Förderverein in den zurückliegenden zwölf Monaten aber nicht ausgeruht und auch nicht nur die Beiträge eingesammelt. Vielmehr hatten die Vereinsmitglieder über das gesamte Jahr mit ihrer eigenen Hände Arbeit den Außenbereich des Bades gepflegt.

Und Geld hatten sie auch in die Hand genommen: „Rund 100 Euro pro Wochenende“, wurde der Vorsitzende Wehr konkreter. Diese Summe wurde aufgewandt, um die Öffnungszeiten des Hallenbades auszuweiten. Für die Zeiten samstags und sonntags zwischen 14.30 und 18.30 zahle der Förderverein das Gehalt des Personals.

Dennoch reiche all dies nicht aus, die Finanzen des Bades selbst in Ordnung zu bringen. In einer Diskussion am Dienstagabend erklärte eine Vertreterin der DLRG, dass diese bereits auch bisher schon 30 Prozent ihre Kursus-Einnahmen an das Bad abführe. Zudem übernehme die DLRG die Reinigung der Becken nach ihren Kursangeboten. Schließlich sei die DLRG zudem bereit, ein Entgelt für die Bahnennutzung zu entrichten. Das, so befand Wehr, reiche zwar noch nicht aus, sei aber immerhin ein symbolischer Anfang.

Lesen Sie auch:

Reha und Prävention kann Gartenhallenbad retten

Zwei Wochen Arbeit statt Spaß im Gartenhallenbad

Frühaufsteher auf der Jagd nach Schnäppchen

Angefangen hat der Förderverein auch mit dem Zusatzangebot von Kindergeburtstagsfeiern im Hallenbad. „Das wird recht gut angenommen“, bilanzierte Wehr die erste Saison mit diesem Angebot. Künftig werde es deshalb auch weitergeführt – allerdings nicht mehr an Samstagen, sondern an Sonntagen.

Vor gut 35 Anwesenden blickte Wehr weiter auf das zurückliegende Jahr zurück. Einen neuen CD-Player für die Musikanlage habe der Förderverein auch noch angeschafft. All dies finanziere der Förderverein aus den Beiträgen, Spenden, den beiden von ihm organisierten Trödelmärkten im Jahr sowie dem Weihnachtsmarkt.

All diese Aktionen sind auch für 2012 geplant. Das exakte Datum für den Weihnachtsmarkt gab Wehr noch nicht bekannt. Die beiden Trödelmärkte sollen aber am 20. Mai und am 2. September über die Bühne gehen. Zudem sei für den 21. April bereits ein „Groß-Reinemachen“ geplant. Auch ein Sommerfest sei ins Auge gefasst, ebenso wie „ein romatisches Nachtschwimmen“. Letzteres solle – vermutlich an einem Freitagabend – im Oktober oder November durchgeführt werden.

Bei den abschließenden Wahlen gab es einige Umbesetzungen im Vorstand des Fördervereins. Der 2. Vorsitzende Hans Peter Clever stellte sich nicht zur Wiederwahl. Für ihn rückte die bisherige Schriftführerin Sabine Karisch nach. Neuer Schriftführer wurde Michael Fleckmann, der dem Vorstand bisher nicht angehörte. ▪ vg

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare