Im dichten Nebel

Dramatischer Unfall: Auto rast in Milchlaster - L 692 gesperrt

Dichter Nebel: Auto rast in Milchlaster. Fahrer kann sich aus dem Fahrzeug retten.
+
Dichter Nebel: Auto rast in Milchlaster. Fahrer kann sich aus dem Fahrzeug retten.

Dramatischer Unfall auf der L 692 - die Straße ist wieder frei, doch der Verkehr staut sich noch immer.

Nachrodt-Wiblingwerde - In diesem Moment (2. Dezember, 10 Uhr) ist die L 692 beidseitig aufgrund eines dramatischen Unfalls gesperrt worden. Nach ersten Informationen wollte ein Milchlastwagen vom Parkplatz hinter der Einmündung Brenscheid auf die Landstraße abbiegen, als ein Autofahrer in den Tanker raste.

Er war Richtung Lüdenscheid unterwegs und hatte wahrscheinlich aufgrund des dichten Nebels den Lastwagen nicht gesehen. Sein Wagen, ein silberner Polo, fuhr unter den Lkw. Eine Stange vom Unterbau des Lasters durchschlug die Windschutzscheibe und bohrte sich in die Beifahrerseite. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Wiblingwerde und Krankenwagen sind vor Ort. Der Mann konnte sich augenscheinlich selbst aus dem Wagen retten und wird in diesen Minuten ins Krankenhaus gebracht.

Bei einem Unfall am Dienstagabend kam ein 80-jähriger Autofahrer nach ersten Erkenntnissen ohne schwere Verletzungen davon. Die Umstände an der Unfallstelle auf einer Landstraße bei Meinerzhagen verlangten den Rettungskräften dennoch einiges ab. Sie suchten den Bereich nach weiteren möglichen Insassen des Wagens ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare