Schwere Unfälle auf Gemeindegebiet

Die Feuerwehr musste mehrfach ausrücken. Hier wird die Unfallstelle bei Oevenscheid ausgeleuchtet.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ Gleich mehrere Unfälle, zu denen teilweise die Feuerwehr ausrücken musste, gab es am Dienstag und am frühen Mittwochmorgen. Mehrere Personen wurden verletzt.

So wurde der Löschzug Nachrodt zu einem Unfall am Bahnübergang Einsal gerufen. Hier war ein Autofahrer mit seinem Wagen von der Fahrspur abgekommen und hatte dabei die Verkehrsinsel in Höhe des Bahnhofs Einsal überfahren. Dabei wurde die Ölwanne des Fahrzeugs abgerissen. Durch den ausgelösten Airbag und umherfliegende Gegenstände wurde die Beifahrerin verletzt. Die Einsatzkräfte versorgten die Verletzungen und betreuten die Beifahrerin bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes. Das Öl wurde abgestreut, zur Reinigung der Fahrbahn kam ein Spezialfahrzeug einer Fachfirma zum Einsatz. Anschließend sorgte der Winterdienst noch für die Wiederherstellung einer griffigen Fahrbahn. Nach zwei Stunden war der Einsatz für das Dutzend Einsatzkräfte beendet. Die B236 wurde in eine Einbahnstraße umgewandelt, der Verkehr aus Richtung Nachrodt musste über die Wiblingwerder Straße ausweichen. Der Schaden wird von der Polizei auf 4000 Euro geschätzt.

Zwei junge Männer wurden bei einem Unfall am Dienstag, um 7.18 Uhr auf der Altenaer Straße in Höhe Einsal verletzt. Hier fuhr eine 22-jährige Lüdenscheiderin mit ihrem Auto auf den haltenden Wagen eines 19-jährigen Werdohlers auf. Er und sein 20-jähriger Beifahrer wurden dabei verletzt. „Die Witterungsverhältnisse waren nicht die Ursache für den Unfall“, schreibt die Polizei in ihrer Mitteilung. Der Schaden hält sich mit 1000 Euro in Grenzen.

Und auf der L692/Einmündung Brachtenbecker Weg gab es am Dienstagnachmittags noch einen Unfall: Hier wollte ein Autofahrer aus der Brachtenbeck kommend mit seinem Wagen nach links in Richtung Lüdenscheid abbiegen. Dabei übersah er ein Auto, es kam zum Zusammenstoß. Die Polizei beziffert den Schaden auf 3000 Euro.

Zu einem Alleinunfall kam es ebenfalls auf der L 692 bei Oevenscheid gestern um sechs Uhr in der Frühe. Hier musste der Löschzug 2 Wiblingwerde und Veserde ausrücken. Dort war ein Auto von der Fahrbahn abgekommen und dann auf dem Dach im Graben gelandet. Der Fahrer blieb glücklicherweise unverletzt, wurde aber vorsorglich doch vom Rettungsdienst Lüdenscheid versorgt. Die Löschgruppe Wiblingwerde leuchtete die Unfallstelle aus. Nach einer halben Stunde war der Einsatz für die acht Feuerwehrmänner beendet. ▪ vdB

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare