Aquaboxing: Mit einem Lächeln klappt es besser

+
Die zwölf Teilnehmerinnen hatten viel Freude beim Aquaboxing

Nachrodt-Wiblingwerde - Manuela Dietrich erinnert immer wieder an das Lächeln, denn mit dem auf den Lippen fällt der Kampf gegen den Widerstand des Wassers viel leichter. „Aquaboxing“ heißt die coole Trendsportart, die die rege Übungsleiterin im Team Gartenhallenbad am Samstag mal zur Probe anbot.

 „Aber keine Sorge, Muskelkater wird es nicht geben“, richtet sie lachend an die zwölf Teilnehmerinnen. Auch wenn Aquaboxing schweißtreibend ist und die Frauen im Wasser ganz schön außer Puste bringen kann, bleibt das schmerzhafte Erwachen am nächsten Tag aus. „Das liegt am Massage-Effekt des Wassers. Fast jede darin ausgeübte Sportart verhindert, das derartige Schmerzen auftreten. Deshalb sind diese Angebote ja auch für sportliche Anfänger ja so gut geeignet“, erklärt Manuela Dietrich.

Aquaboxing ist eine Erweiterung des klassischen und weit bekannten Aquajoggings, ergänzt mit Elementen aus Boxen und Kickboxen. Alle Teilnehmer bekommen Wasserhandschuhe, wer beim Sportausüben das Tiefwasser bevorzugt, schnallt sich einen Auftriebgürtel an.

Festen Boden unter den Füßen zu haben ist aber von Vorteil, wenn das rechte Knie zur rechten Schulter hochgezogen wird und hohe Tritte nach vorn auf dem Plan stehen. Die Gelenke bleiben bei allen Übungen geschont, auch Menschen mit Wirbelsäulenschäden können mitmachen, da sich das Programm auf diverse Vorerkrankungen anpassen lässt. Auch jene Varianten haben weiterhin einen Actionfaktor, der nach 45 Minuten im Wasser zunächst ein gutes Gefühl des Ausgepowertseins, wie auch wohliger Entspannung aufkommen lässt. Dafür sorgt die abschließende Ruhephase.

Manuela Dietrich will Aquaboxing gern im Gartenhallenbad etablieren, ebenso wie ein Poolnoodle-Workout, das am Samstag zum Schnuppern angeboten wird. Interessenten können sich an die Kursverwaltung des Gartenhallenbads wenden unter der Rufnummer 33 97 989 oder an Manuela Dietrich direkt unter 0171 49 34 104.

Das Engagement der Meisterin für Bäderbetriebe, die ein vielseitiges Angebot im Becken etabliert hat, hat sich gelohnt: Aus dem jüngsten Schwimmanfängerkurs hat sich eine neue feste Gruppe gebildet, die Babysauna ist aktuell voll ausgebucht. Das wünscht sich das Team auch fürs Aquaboxing. „Eine Altersgrenze gibt’s nicht!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare