B236 ab Montag halbseitig gesperrt - aus diesem Grund

+
Nach der Rodung stürzten Steine von diesem Hang auf die B236.

Nachrodt-Wiblingwerde – Geduld ist ab Montag, 11. November, auf der B 236 gefragt: Diese wird halbseitig gesperrt. Nachdem Steine auf die Straße fielen, muss etwas getan werden.

Straßen NRW baut temporäre Schutzzäune, um Steinschlag zu verhindern. Dies geschieht in der Rechtskurve nach der Rastatt in Fahrtrichtung Altena. 

Genau dort, wo vor wenigen Wochen sehr kurzfristig die komplette Straße gesperrt werden musste, um den Hang auf großer Fläche zu roden. Etliche Bäume drohten auf die Fahrbahn zu stürzen, die Gefahr war groß. 

Im Anschluss waren dort Ende Oktober danneinzelnen Steine auf die Straße gefallen, zwei Autos wurden beschädigt. „Um die Verkehrssicherheit aufrecht zu erhalten, werden nun 13 Module mit einem Gewicht von je drei Tonnen und einer Gesamtlänge von 50 Metern aufgestellt“, erläutert Karl-Josef Fischer von Straßen.NRW. 

Auf 150 Metern Länge wird ab Montag  in diesem Bereich gearbeitet (rot markiert).

Bei den Modulen handelt es sich um mobile Schutzzäune, die üblicherweise in der Formel 1 zum Einsatz kommen. Auch Bohlenprallwände werden auf einer Länge von rund 70 Metern aufgestellt. Der 120 Meter lange Schutz „bleibt so lange vor Ort, bis eine dauerhafte Wahrung der Verkehrssicherheit wieder hergestellt ist“, sagt Fischer. 

Um die Zäune aufzubauen, wird die B 236 von Montag, 11., bis voraussichtlich Donnerstag, 14. November, in Fahrtrichtung Altena halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird durch eine Ampel geregelt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare