Vier Löcher

Lauter Knall: Schüsse auf Fenster eines Wohnhauses im MK

Mit einer Luftpistole oder einem Luftgewehr hat jemand auf das Fenster geschossen.
+
Mit einer Luftpistole oder einem Luftgewehr hat jemand auf das Fenster geschossen.

Der Schreck sitzt tief: Am späten Abend hört die Bewohnerin eines Hauses im MK einen lauten Knall, knapp zwei Stunden später noch einen. Jemand hat auf ihr Fenster geschossen.

Nachrodt - Ein lauer Knall, dann ein Zweiter: Die Bewohnerin schreckt am Sonntagabend (14. Februar) hoch. Das erste Mal um 20.15 Uhr. Knapp zwei Stunden später, um 22.15 Uhr, knallt es wieder an der Niemöllerstraße in Nachrodt. Sie schreckt wieder hoch.

Doch erst am nächsten Morgen sieht sie, was wirklich geschehen ist: Ein Unbekannter hat auf das Fenster ihrer Wohnung geschossen. Zweimal. Die Frau bemerkt sie vier Löcher in den Fensterscheiben ihrer Wohnung, sagt die Polizei.

Fenster mit Luftpistole oder -gewehr beschossen

Sie mutmaßt: „Offenbar wurden die Fenster mit einer Luftpistole oder einem Luftgewehr beschossen.“ Der Hintergrund dieser Taten ist bislang völlig unklar. „Wir haben bislang keine Hinweise darauf, wer das gewesen sein könnte oder warum das jemand getan hat“, sagt Kreispolizei-Sprecher Dietmar Boronowski. „Bisher gehen wir nicht davon aus, dass die Absicht einer Körperverletzung oder Schlimmeres dahinter steckte.“

Die Bewohnerin hatte großes Glück: „Die Geschosse beschädigten nur die äußere Scheibe der doppelverglasten Fenster und gelangten nicht in die Zimmer“, sagt die Polizei. Sie sucht nun Zeugen. Wer etwas oder jemanden Verdächtigen beobachtet hat, soll sich bei der Polizei unter 02352/91990 melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare