Schon 34 Stände für den Weihnachtsmarkt

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Es funktioniert und Christiane Gütting ist hochzufrieden, dass die Sache mit der Neukonzeption des Weihnachtsmarktes bestens läuft.

Schon jetzt hat sie 34 Stände und aus beiden Ortsteilen - sowohl aus Wiblingwerde als auch Nachrodt - kommen die Teilnehmer und Aussteller. Gütting, Mitarbeiterin der Gemeindeverwaltung und Mitorganisatorin ist sicher, dass der erste gemeinsame Weihnachtsmarkt beider Ortsteile ein Erfolg wird. Man zieht an einem Strang. In der Vergangenheit hat es immer mal wieder Versuche gegeben einen einzige Markt zu kreieren, doch das sei gescheitert. Nun aber würden immer mehr mitmachen, freut sich Gütting. „Das macht Spaß“. Auch die Wahl des Ortes scheint dabei gelungen: Dass der Markt an und in der Albert-Schweitzer-Hauptschule stattfinden wird, bringt zusätzliche Gäste. So ist der Großteil der Stände direkt in der Hauptschule zu finden, 14 weitere Stände stehen auf dem Schulhof.Am Dienstag war nun ein Treffen der Organisatoren und dabei zeichnete sich schon recht detailliert das Programm ab, berichtete Gütting. Mit im Boot ist i auch der Inhaber des Nachrodter Edeka-Marktes, Hans-Peter Clever, der einiges für den Markt tut. „Ein Super-Sponsor, der investiert Zeit und Geld“. Nicht jeder Programmpunkt ist schon letztgültig geklärt. Einige Gespräche laufen noch. Fest steht, insbesondere den Kindern wird etwas geboten: Ein Stelzenmann wird engagiert, es gibt eine Feuerschau, ein Bällebad wird aufgestellt, Luftballonfiguren werden gebastelt. Für Kinder gibt es kostenlos Zuckerwatte und Popkorn. Um Essen und Getränke kümmern sich die Vereine: Es gibt Erbsensuppe, Bratwürstchen, Waffelstände Glühwein, Punsch und noch viel mehr.Die Hauptschule wird auch mit mindestens einem Stand präsent sein. Jugendliche Schüler stellen auch den nötigen Wachdienst, erläuterte Gütting. Was die Standbetreiber anbelangt - so sind auch Auswärtige dabei: Viele Altenaer hätten sich mit ihren Ständen angemeldet. Eine Großveranstaltung spielt den Organisatoren in die Hände: Das Adventskonzert des Kulturverbandes ist an dem Weihnachtsmarktsonntag in der benachbarten Lennehalle. Man spekuliert auf die Konzertbesucher. Konkurrierende Weihnachtsmärkte in der Umgebung gibt es am ersten Adventswochenende, 27. und 28. November, nicht. Gütting spekuliert daher auf zusätzliche Besucher aus den Nachbarstädten.

Wer noch mitmachen möchte, wird gebeten, sich telefonisch (938312) oder per E-Mail (c.guetting.nachrodt-wiblingwerde.de) zu melden. ▪ vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare