"Schönstes Rathaus NRW": So kämpft Nachrodt um den Titel

+

Nachrodt-Wiblingwerde – Das schönste Rathaus NRWs soll das Amtshaus werden. Für den Titel kämpft die Gemeinde. Im Bewerbungsvideo verblüfft ein Detail.

Wo steht das schönste Rathaus in Nordrhein-Westfalen? Vielleicht in Nachrodt-Wiblingwerde – oder ganz bestimmt sogar, wie Bürgermeisterin Birgit Tupat meint. Das Video zum Wettbewerb des Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes NRW ist jetzt online, wurde bislang zwölf Mal geteilt und hatte in den ersten drei Stunden knapp 300 Aufrufe bei Facebook. 

46 Sekunden dauert der Filmbeitrag, in dem Bürgermeisterin Birgit Tupat Werbung für das Amtshaus macht. Das Gebäude, das seit 1898 Mittelpunkt des Ortskerns und seit 1907 Sitz der Verwaltung ist, ist im Film ohne Gerüst zu sehen, was durchaus etwas überrascht. „Es kommt ja immer auf die Perspektive an, wir haben aber nichts abgebaut“, sagt Birgit Tupat schmunzelnd. 

Fenster als Hingucker

Mehr als einen halben Tag verbrachten die Filmemacher in Nachrodt, um dann eine knappe Minute Film zusammen zu schneiden. Zu sehen ist das Amtshaus nicht nur von außen: Gezeigt wird auch ein Blick in das Bürgermeister-Zimmer und auf die bleiverglasten Fenster, die der Künstler Lothar Schulze angefertigt hat. 

Der Nachrodter Glaskünstler hat viele französische Preise gewonnen und für das Amtshaus mehrere Fenster verschönert -am alten Eingang die Glasranke beispielsweise oder das Bogenfenster beim Eingang des Ordnungsamtes. 

Enger Bürgerkontakt als Pluspunkt

Im Video ist auch der Bürgerservice zu sehen. Mark Wille wird im Gespräch mit einer Bürgerin gezeigt – und verdeutlicht so einen großen Pluspunkt des Amtshauses: Die 26 Mitarbeiter der Verwaltung haben einen engen Kontakt zur Bevölkerung. 

Statt des Eingangsbereiches mit Plakatwand hätte man vielleicht das Schmuckstück Treppenhaus im Video zeigen können. Das ist im Amtshaus nämlich etwas Besonderes: In früheren Zeiten haben die Bürger, die ein Anliegen hatten, dort auf den Wartebänkchen im ersten Stock Platz genommen. 

Voten ab Ende 2020

Alles in allem ist Bürgermeisterin Birgit Tupat durchaus zufrieden mit der Online-Präsentation: „Es ist schon komisch, wenn man sich selbst sieht, aber ich denke, es ist ganz in Ordnung.“ Jetzt hofft sie natürlich auf viele Stimmen der Nachrodt-Wiblingwerder für das Amtshaus im Wettbewerb. 

Ab Ende Februar 2020 sind die Bürger zur Abstimmung aufgerufen. Sie können auf der Internetseite des Ministeriums unter www.mhkbg.nrw abstimmen, welches Rathaus den Titel „schönstes Rathaus“ verdient hat. Das Amtshaus stellt sich einer großen Konkurrenz. Mehr als 70 Rathaus-Vorschläge wurden in den sozialen Medien unter dem Hashtag #schönstesrathausinnrw abgegeben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare