Winterwunderland: So geht‘s entspannt in Wiblingwerde

Winterwunderland in Wiblingwerde.
+
Winterwunderland in Wiblingwerde.

Winterzauber statt Parkchaos: Auch das ging am Wochenende in Wiblingwerde.

Nachrodt-Wiblingwerde – Winterzauber in den Höhendörfern: Glückliche Spaziergänger, die durch den Schnee stapften; Kinder, die mit ihren Schlitten die Hänge ‘runterbrausten, Ponys, die gern auch mal die Schlitten zogen, und Drohnen-Flieger, die über den schneebedeckten Baumzipfeln Fotos von der herrlichen Landschaft machten.

Wer am Sonntag (10. Januar) in Wiblingwerde Dorf unterwegs war, erlebte ein „Winterwonderland“, das nichts mit dem Ansturm zu tun hatte, der nur wenige Meter weiter für Chaos sorgte.

Ein Video vom Winterwunderland in Wiblingwerde aus der Vogelperspektive gibt es hier

Es war schlicht die traumhafte Seite des Winters. So waren zwar recht viele Menschen beispielsweise am und in der Nähe des Waldlehrpfades unterwegs, doch von Schnee-Tourismus oder gar einem Hotspot konnte keine Rede sein.

So weitläufig die Möglichkeiten, so wurden sie genutzt. Vielerorts konnte man die Stille geradezu hören, die grandiose Atmosphäre im Schnee genießen. Und fast überall: kleine Schneemänner – mit Moos auf dem Kopf und Zweigen als Nasen und Arme. Wohl dem, der einen Rodelhang direkt vor der Haustür hat.

Die Fotos vom Winter in Wiblingwerde gibt es hier

Winterwunderland: Die entspannte Seite

Winter von seiner schönen Seite in Wiblingwerde: Das geht auch.
Winter von seiner schönen Seite in Wiblingwerde: Das geht auch.
Winter von seiner schönen Seite in Wiblingwerde: Das geht auch.
Winter von seiner schönen Seite in Wiblingwerde: Das geht auch.
Winterwunderland: Die entspannte Seite

Da sind die Wiblingwerder, die Brenscheider, die Sassenscheider, Veserder und viele andere zu beneiden. Und viele wollen ihr persönliches Paradies auch nicht gern bekannt machen: Sie sind sehr in Sorge, dass „Hans und Kranz“ von allerorts auf der Matte stehen. Doch natürlich kamen am sonnigen Wochenende auch Bürger vom Tal hinauf oder einige auch aus dem Ruhrgebiet.

Die allermeisten suchen reine Erholung und verwüsten nicht die Landschaft. Die Straßen waren abseits der Hotspots nicht mit Autos zugestopft und auch feierten keine Großfamilien Selfies im Schnee.

Während an einigen beliebten Ausflugszielen auch in der Doppelgemeinde fast das Chaos ausbrach, machte Wiblingwerde nur ein paar Meter weiter als Erholungsortes seinem Namen alle Ehre, mit gelassenen und fröhlichen Paaren und Familien, die eine unbeschwerte Zeit genießen konnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare