Schießclub hat Rücklagen für Schießstand-Ausbau

+
Vorstand und Geehrte des Schießclubs Nachrodt-Wiblingwerde (v.l.): Kassiererin Ute Rothe, stellvertretender Sportwart Theo Kolias, Ehrenmitglied Erich Kling, Sportwart Fritz Rothe, Vorsitzende Annegret Klatt, Kreismeister Gunnar Kramors, Schriftführerin Karin Döring, Vereinsmeister Stefan Herbel, Gerd Renner, der zum 25. Mal Vereinsmeister wurde, und Standwart Ulrich Nölke.

NACHRODT-WIBLINGWERDE ▪ „Uns hat es nicht ganz so hart getroffen, wie andere Vereine“, sagte Annegret Klatt am Dienstagabend während der Jahreshauptversammlung des Schießclub Nachrodt-Wiblingwerde. Die Vorsitzende sprach von den Nutzungsgebühren für Sportstätten, die die Gemeinde inzwischen erhebt.

Der Schießclub nutze nur einen begrenzten Raum und es fielen lediglich Kosten für Strom- und Wasserverbrauch an, erläuterte Klatt. Um gleichwohl eine Beitragserhöhung zum umgehen, stellte das Ehrenmitglied des Vereines, Erich Kling, die Jahresgebühr zur Verfügung.

Der Kassenbericht von Ute Rothe zeigte Stabilität. Nachdem der SC schon im vergangenen Jahr erheblich in die Qualität des Schießstandes investiert hatte, wird dies auch im laufenden Jahr – sofern nötig – möglich sein. Genügend Rücklagen sind jedenfalls vorhanden.

Auch Wahlen standen auf der Tagesordnung. Sie waren nicht nur in wenigen Minuten abgehandelt, sondern verliefen auch wenig überraschend. Denn lediglich das Amt des Kassenprüfers, welches jetzt Peter Repke inne hält, wurde neu besetzt. Ansonsten erfolgten ausschließlich Wiederwahlen. Als Kassiererin bleibt Ute Rothe im Amt. Fritz Rothe als erster Sportwart wurde wiedergewählt. Als sein Stellvertreter wird weiterhin Theo Kolias aktiv sein.

Während die sehr übersichtliche Tagesordnung relativ zügig abgearbeitet werden konnte, nahm sich Annegret Klatt für die Ehrungen etwas mehr Zeit. Ihren persönlicher Dank richtete sie zum einen an Sportwart Fritz Rothe und den erfolgreichsten Schützen des Vereines, Gunnar Kramors. Denn, und darauf wies die Vorsitzende besonders hin, Kramors sei es gelungen, in seiner Altersklasse kreisweit bester Schütze zu werden. Auch Standwart Ulrich Nölke wurde bedacht. „Der hält den Schießstand richtig in Schuss“, schmunzelte Klatt. Gerd Renner konnte in diesem Jahr ein Jubiläum feiern. Er wurde zum 25. Mal Vereinsmeister. Aktuell trägt den Titel allerdings von Stefan Herbel.

Auch für dieses Jahr stehen schon die ersten Termine im Terminkalender der Sportschützen. Die Vereinsmeisterschaften werden am 8. und 15. Oktober stattfinden. Das Kreisseniorenschießen wird am 16. und 17. Juni durchgeführt.

Die Jahreshauptversammlung war auch in diesem Jahr sehr gut besucht. Etwa 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wohnten ihr bei. Im Anschluss an die Versammlung fand noch ein gemütliches Beisammensein statt. ▪ Hartwig Bröer

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare