100 Gastschützen beim Ostereier-Wettkampf

+
Mehr als 100 Gastschützen kamen zum Ostereier-Wettkampf

Nachrodt-Wiblingwerde -Eigentlich darf man erst ab 46 Jahren aufgelegt schießen – aber auch alle Jüngeren waren froh, die schweren Luftgewehre zum Zielen auf die zehn Meter entfernten Scheiben nicht in der Hand halten zu müssen.

 101 Gastschützen – und damit wieder ein Rekord – hatten sich zum Ostereierschießen beim Schießclub eingefunden, – ging es doch um Spaß und bunte Eier, die je nach Erfolg weitergegeben wurden.

Erstmals ging der Sieg gleich an zwei Frauen: Annette Solka und Sonja Hammerschmidt schafften 139 Ringe und teilten sich die Siegprämie in Höhe von 30 Euro. 138 Ringe schoss Klaus Wilms – und landete auf Rang 3. Wer mehr als 135 Ringe (von 150 möglichen) schaffte, bekam zehn Eier. Acht Eier gingen an die Bürgermeisterin, die 130 Punkte ergatterte – und auch einmal „mitten ins Herz“ traf.

Seit 36 Jahren lädt der Schießclub zum Ostereierschießen. Und immer noch übt das Gast-Schießen eine besondere Faszination aus. Manchmal werden dadurch auch neue Mitglieder für den Schießclub rekrutiert. „Aber wir suchen keinen Nachwuchs, denn eine Jugendabteilung können wir nicht mehr stemmen“, sagt Annegret Klatt, erste Vorsitzende des Schießclubs, die sich über das große Interesse und den tollen Erfolg der Veranstaltung freut. Die 750 georderten Eier reichten nicht aus. Es wurde nachbestellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare