Schicke Overalls für Werkunterricht

+
Die Klasse 7 mit dem neuen Dress. ▪

NACHRODT ▪ Es wird seit langem gepflegt, das gute Verhältnis zwischen der Albert-Schweitzer-Hauptschule und den Walzwerken Einsal. Am Freitag zeigte sich ein weiteres Mal die Bereitschaft des Unternehmens, die Schule bei Anschaffungen zu unterstützen.

Für den Technik-Unterricht gab es einen kompletten Satz Schutz-Overalls, versehen mit dem Logo des Unternehmens auf der linken Brustseite und dem Logo der Schule auf der rechten. Es sind die gleichen dunkelgrünen Overalls aus reißfestem Stoff, wie sie auch von den Schlossern der Walzwerke getragen werden. Das Unternehmen spendet der Schule im Holensiepen einen Satz von 20 dieser Overalls. Sie stehen in den Größen von 46 bis 50 zur Verfügung. Die Schutzanzüge sollen immer dann getragen werden, wenn die Tätigkeiten im Unterricht dazu führen, dass die Kleidung der Schüler in Mitleidenschaft gezogen werden könnte. Beschädigungen oder Verschmutzungen werden durch die Overalls effektiv vermieden.

Übergeben wurden der Dress von Angelika Fuchs, Personalleiterin der Walzwerke Einsal, und dem Betriebsleiter Warmwalzwerk, Nico Napierkowski. Für die Schule freuten sich Schulleiter Rüdiger Grote und Lehrer Georg Bernhardt, der neben Technik auch Kunst und Physik unterrichtet.

Da die Anzüge derzeit provisorisch untergebracht sind, ergibt sich für die Schüler eine Aufgabe. Lehrer Georg Bernhardt kündigte an, dass man sich daran begeben werde, eine Garderobe zu bauen. Daran sollen die Overalls ordentlich aufgehängt werden. Die teils defekten Schränke des Werkraumes waren schon zuvor durch Schreiner der Walzwerke wieder instand gesetzt worden. ▪ tk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare