Vegetarierin ohne Jagdschein gewinnt  Schießwettbewerb

+
Für Unterhaltung sorgten das Bläsercorps Sauerland im Hegering Altena.

Nachrodt-Wiblingwerde -Es hatte schon ein bisschen was von Komik. Ausgerechnet eine Vegetarierin, die noch dazu keinen Jagdschein hat, gewann den traditionellen Schießwettbewerb beim Scheunenfest des Hegerings Altena auf dem Hof Tacke.

Das Luftgewehrschießen auf den laufenden Keiler hat Tradition beim Hegering. Jäger und Nichtjäger zielen dann auf Bilder, die über ein Laufband gleiten. Ziel ist es, das Schwein mit einem sauberen Blattschuss zu treffen. Der jungen Drescheiderin gelang das am Besten. Mit 32 von 45 möglichen Punkten siegte sie vor Ralf Wischnewski.

Es war ein urig-gemütliches Fest. In aller Ruhe wurde geklönt. Für Unterhaltung sorgte das Bläsercorps Sauerland im Hegering Altena. Unterstützt wurden sie von einigen Musikern aus Schalksmühle. Mit traditionellen Jagd-Melodien sorgten sie unter anderem für die passende Einstimmung auf den Abend. Später übernahmen die Ventilisten. Mit zünftiger Musik unterhielten sie die Gäste und sorgten für eine launige Atmosphäre.

Ein großes Thema sind nach wie vor die Wildschweine. Bis jetzt haben sie noch nicht allzu großen Schaden auf dem Weideland angerichtet. Aber das könne sich schnell wieder ändern. Bisher waren die Böden aufgrund der Dürre so trocken, dass sie zu hart für die Tiere waren. Neben Fachsimpeleien stand vor allem die Geselligkeit im Vordergrund, denn das Scheunenfest war eine Veranstaltung für die ganze Familie. Die Kinder tobten umher, an den Tischen bildeten sich schnell kleine Gesprächsrunden und am Schießstand wurden gebannt die engagierten Teilnehmer und Teilnehmerinnen am Wettbewerb beobachtet.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare