"Sargfabric" bei der Arbeit: Nächster Krimi kommt bald

+
Das Team der "Sargfabric" schreibt am zweiten Krimi.

Nachrodt-Wibnlingwerde - "Mörderisches Nachrodt": Der zweite Roman der Krimiwerkstatt nimmt Formen an. Die "Sargfabric" ist wieder am Werk.

Das Autorenteam „Sargfabric“ meldet, dass die Halbzeit geschafft ist. Es ist keine Fortsetzung des Romans „Der Tote in der Lenne“, aber dennoch spielen einige Figuren wieder mit: So ermittelt Kommissarin Neele Schreiber erneut. Sie ist nicht nur frisch verliebt, sie hat auch einen neuen Kollegen. Und natürlich gibt es einen spektakulären Todesfall in Nachrodt. 

„Wie im ersten Krimi ist der Tote wieder mal kein Sympathieträger“, sagt Bürgermeisterin Birgit Tupat, die das neue Werk der Sargfabric ein bisschen geheimnisvoller findet als „Der Tote in der Lenne“. 

Erwin-Hans plötzlich wieder da

In dieser Woche traf sich das Krimi-Team in der Bücherei, um die neuesten Kapitel zu diskutieren. Bei so viel Spannung waren auch ebenso viele Süßigkeiten gefragt. Übrigens: Plötzlich tauchte auch Erwin-Hans auf – jener liebestolle Nachrodter, der im ersten Krimi die Schwiegermutter seiner Angebeteten mit einer Kaffeekanne erschlug.

 „Er ist und bleibt meine Lieblingsfigur“, sagt Christine Rubel und hofft, dass Erwin-Hans dieses Mal mehr Charakter zeigt. Warum er wieder dabei ist, wer die komische Waltraud ist, welch merkwürdiges Hobby der Getötete hatte und welches unheimliche und sehr bekannte Gebäude der Gemeinde eine Rolle spielt, wird natürlich noch nicht verraten. Der zweite Krimi „Mörderisches Nachrodt“ soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare