Sanierung der L692

Auf der Baustelle geht‘s heiß her

Im Kurvenbereich nach Rennerde: Der Fahrer des Asphaltfertigers schaffte Millimeterarbeit auf der Baustelle an der L692
+
Im Kurvenbereich nach Rennerde: Der Fahrer des Asphaltfertigers schaffte Millimeterarbeit auf der Baustelle an der L692

Mit 160 Grad kommt das Material in den Boden: Heiß her geht‘s derzeit auf der Baustelle an der L692. Gott sei Dank. es gab nämlich Verzögerungen. Das Material steckte fest.

Nachrodt-Wiblingwerde – Bei sechs Grad versanken die Höhendörfer gestern im Nebel. Dass der zweite Bauabschnitt an der L 692 erst am Montag beginnen kann, hat aber nichts mit dem ungemütlichen Wetter zu tun – sondern mit den Staus auf der Autobahn 45. Da kam das Material einfach nicht rechtzeitig.

Und so mussten die Arbeiten erstmals abgebrochen werden, als der Binder – die Verbindung zwischen Asphalttragschicht und Asphaltdecke – nicht pünktlich eintraf. Als dann ein Lastwagen rund 100 Kisten Bier auf der A 45 verlor, steckte wieder ein Baufahrzeug fest – dieses Mal mit Material für die Verschleißdecke der L 692.

Baustelle L692: Millimeterarbeit für Maschinenführer

Die Asphaltierung ist davon abhängig, dass kontinuierlich Material kommt. Gestern kam alles rechtzeitig – für den Einbau der Decke an der Einmündung Rennerde. Durch Kurven und eine kleine Insel ein mühsames Unterfangen in Millimeterarbeit für den Fahrer des sogenannten Asphaltfertigers, einer riesigen Baumaschine.

Baustelle L692 in Wiblingwerde: Winkelsteine gibt es für die neue Bushaltestelle in Rennerde

200 Grad hatte das Material bei Ankunft, „bei 160 Grad bauen wir es ein“, erklärte Vorarbeiter Sergej Frescher. Zögern ist keine Option: „Bei 120, 130 Grad haben wir verloren.“ Hinzu kommt die Außentemperatur: Unter fünf Grad wird es kritisch.

Sanierung L692: 1200 Meter Straße, 720 Tonnen Material

Aufgebaut ist die neue Straße im Bereich Rennerde in Schichten: Schotter, Asphalttragschicht, Binder, Decke. Im restlichen Bereich wird die neue Straße auf die alte aufgebaut, dort fällt also der Schotter weg.

Zur Größenordnung: Für die 1200 Meter bereits fertiggestellte Fahrbahn wurden 720 Tonnen Material nur für die Asphaltdecke benötigt – und die doppelte Menge Binder.

Baustelle L692: Zweiter Bauabschnitt startet

700 Meter Straße fehlen noch. Die Vorarbeiten für den zweiten Bauabschnitt sind abgeschossen. Autofahrer schlängeln sich bereits an Gräben und Warnbaken vorbei Richtung Serpentinen, während von Wiblingwerde Richtung Eilerde kommend die neue Straße für Begeisterung sorgt. 20 Jahre soll die neue Verschleißdecke übrigens halten.

Die Bushaltestellen in Höhe Rennerde sind fertiggestellt: Allerdings gibt es weder Überdachungen noch sind die Haltestellen barrierefrei. Dafür bleibt das alte Häuschen. Jetzt werden nur noch Winkelsteine gesetzt.

Probleme hatte es zu Beginn der Baustelle durch die Straßensperrung und Einbahnstraßen-Regelungen gegeben. Nicht jeder verstand diese.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare