Rund 100 Mitglieder des Hegerings im Saal

Trophäenschau beim Hegering

NACRODT-WIBLINGWERDE ▪ Der Hegering Altena zählt aktuell 139 Mitglieder. Der weitaus überwiegende Teil davon, nämlich rund 100, hat am Freitagabend an der Jahreshauptversammlung im Schlosshotel Holzrichter teilgenommen. Damit ist die Jahreshauptversammlung des Hegeringes durchaus als Ausnahme zu bezeichnen.

Der Vorsitzende, Udo Kalthoff, freute sich über die rege Anteilnahme. Seiner Begrüßung und der Verlesung des Vorjahresberichtes durch Schriftführer Harald Laus folgte der Kassenbericht, vorgetragen von Schatzmeister Ludwig Höllerhage. Durch zahlreiche Aktivitäten, allerdings auch aufgrund vieler Spenden sei es dem Verein gelungen, einen gesunden, finanziellen Hintergrund zu schaffen, erklärte er.

In seinem recht kurz gefassten Jahresbericht ging Vorsitzender Kalthoff noch einmal auf den Besuch der Bezirksregierung an dem vom Hegering unterhaltenen Waldlehrpfad ein. Das Interesse der Mitglieder der Bezirksregierung sei groß gewesen, betonte Kalthoff. Auch die Hubertusmesse im November sei ein voller Erfolg gewesen. Hieran hätten zum größten Teil die Bläser des Jagdhornbläserkorps „Sauerland“ begetragen, so Kalthoff weiter, denn deren Vortrag fand offenbar allgemein großen Anklang.

Der im vergangenen Jahr mit dem Naturschutzpreis ausgezeichnete Karl-Heinz Tacke blickte dann zurück auf das abgelaufene Jahr. Er berichtete, dass zu den bislang am Waldlehrpfad und dessen Umgebung angebrachten Nistkästen 20 weitere hinzu gekommen seien. Damit wäre die Anzahl der Kästen auf mittlerweile 30 angewachsen. Zwei der Nistkästen seien zudem mit Kameras ausgestattet. Das wiederum ließe es zu, das Brutverhalten der Vögel zu beobachten.

Weiter erfreulich: Der Vorsitzende nahm Robin Hohage, Sylvia Juckel, Carl Heiko Juckel, Robert Kokalj, Sebastian Spelsberg und Hendrick Zaremski als Jungjäger im Hegering auf.

Dann standen die Ehrungen auf der Tagesordnung: Für 65-jährige Mitgliedschaft wurde Guido von Löbbecke ausgezeichnet. Das 60-jährige Jubiläum konnte Friedrich Trurnit begehen. Seit 50 Jahren halten Werner Holzrichter, Jürgen Schwarz und Friedrich-Wilhelm Krummenerl dem Verein die Treue. Seit 40 Jahren sind Werner Kocher und Peter-Wilhelm Schmidt im Hegering aktiv. Auf 25 Jahre brachten es Rolf Conzen, Ulrich Gülicher und Heidrun Kayser.

Auch die Trophäenschau, die durch Bezirksoberjäger Heiko Cordt erfolgte, brachte erfreuliche Ergebnisse. Die Bewertung der Rehböcke ergab Gold für H. Schürmann aus dem Revier Löttringsen, Silber für H. Eccker aus dem Revier Brenscheid und Bronze für den Vorsitzenden Kalthoff aus dem Revier Veserde. Die Jagdstrecke wies 111 Wildschweine auf. Darüber hinaus wurden 277 Exemplare der Gattung Rehwild gezählt. 46 hiervon erlitten den Verkehrstod. 89 Füchse wurden geschossen, 2010 waren es noch 109. Die Medaille für besondere Verdienste bei der Hege der Wildtiere erhielt Dr. Hans Hellmut Baumeister. ▪ Von Hartwig Bröer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare