Drei Bücher und ein Monster

+
SPD-Spende: Ronny Sachse (links) und Aykut Aggül überreichten drei Bücher an Gaby Beil, Leiterin der Gemeindebücherei

Nachrodt-Wiblingwerde - Ist Sidney das beste Monster der Welt? Um zu gewinnen, muss sie viele Flöhe haben, stinkig pupsen und am heißesten Feuer spucken. Im Moment macht sie das in der Gemeindebücherei, denn das Kinderbuch „Der beste Letzte“ gehört zu den Werken, die nagelneu eingetroffen sind – und zwar im Rahmen der „Rote Bücher-Aktion“.

Rot sind sie jetzt nicht wirklich, die drei Schmöker, die der SPD-Parteivorsitzende Ronny Sachse und sein Stellvertreter Aykut Aggül an Büchereileiterin Gaby Beil übergaben. Während im vergangenen Jahr unter anderem ein Werk von Frank-Walter Steinmeier verschenkt wurde, hat die Literatur, die der SPD-Ortsverein jetzt spendete, rein gar nichts mit Politik zu tun.

In diesem Jahr hatte sich Gaby Beil nämlich einen Roman (Die Unzertrennlichen), ein Sachbuch (The Germans, Stil und Ikonen einer Nation) und ein Kinderbuch (Der beste Letzte) ausgesucht.

 „Ich freue mich sehr über die Buchspenden“, strahlte Gaby Beil, die jetzt 6500 Werke in „ihrem Reich“ zum Ausleihen hat. Und auch für Ronny Sachse und Aykut Aggül ist die Aktion bedeutend: „Es ist wichtig, auch mal die Stellen zu bedenken, die nicht so sehr im Fokus der Öffentlichkeit stehen“, so Sachse.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare