Toleranz ist das Rezept für eine lange Ehe

Gertrud und Reinhard Zydek sind am zweiten Weihnachtstag seit 65 Jahren miteinander verheiratet. Foto: Machelett

Nachrodt-Wiblingwerde - Vor 65 Jahren gab es an Weihnachten viel Schnee. Daran können sich Gertrud und Reinhold Zydek noch gut erinnern, denn der 26. Dezember 1949 war ihr Hochzeitstag.

Am Freitag feiert das Paar eiserne Hochzeit. „Ich weiß es noch wie heute: Wir wussten ja gar nicht, wie wir an genügend Kartoffelmehl für die Klöße kommen sollten“, erinnert sich die 85-Jährige und lacht. Bis zum Knie hätten die Hochzeitsgäste im Schnee gesteckt.

Kennen gelernt haben sich die Ehejubilare in Schlesien bei der Arbeit. „Eigentlich hat er damals nicht mich, sondern Rita kennengelernt. Ich ging unter dem Namen meiner Schwester arbeiten, da ich eigentlich noch gar nicht alt genug war. Aber wir brauchten ja das Geld“, erinnert sich Gertrud Zydek. Reinhold Zydek sei damals verletzt aus der Kriegsgefangenschaft gekommen. Sei U-Boot war getroffen worden, 16 Stunden hatte er in der kalten Ostsee getrieben. Die schweren Kopfverletzungen beeinträchtigten noch lange sein Kurzzeitgedächtnis. „Er hatte unseren Trauzeugen an eine Ecke bestellt und wusste hinterher nicht mehr, an welche. Wir konnten ihn nicht finden und so sprang kurzerhand der Standesbeamte ein“, erzählt die Jubilarin.

Als Deutsche hatten es die jungen Eheleute im nun polnischen Gebiet schwer. In den 1970er-Jahren wanderten sie mit ihrem Sohn nach Hagen aus. Dort wohnte bereits eine Schwester. Während Reinhold Zydek sofort Arbeit fand, besuchte seine Frau die Altenpflegeschule und arbeitete später viele Jahre bei der Caritas. Erst als sie Rentner waren, zogen die Zydeks in ihr jetziges Haus am Falkenweg in Nachrodt. Dort genießen sie die Zeit mit der Familie. Mittlererweile gibt es sogar zwei Enkel und vier Urenkel.

„Toleranz ist unserer Rezept für eine lange Ehe“, sagt Gertrud Zydeck. Sie beide würden die Fehler des anderen kennen und hätten gelernt, damit umzugehen und auch einfach einmal drüber hinweg zusehen. Gerne erinnern sie sich heute noch an ihre zahlreichen Reisen zurück. „Wir haben die ganze Welt gesehen. Sogar in Russland waren wir“, berichtet Reinhard Zydek (90). Kultur habe ihm immer viel bedeutet. Heute, wenn sie Zeit haben, schauen sie sich gemeinsam alte Fotos an und schwelgen in Erinnerungen. - Lydia Machelett

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare