Rastatt: Frist für Investoren verlängert

+
Für die Rastatt wird ein Investor gesucht.

Nachrodt-Wiblingwerde - Noch gibt keiner die Hoffnung auf: Die Frist, um einen Investoren für die frühere Gaststätte Rastatt zu finden, wurde verlängert. Es gibt mehrere Optionen.

Der Arbeitskreis Rastatt hat getagt – und die Frist für mögliche Investoren, die am Gelände der Rastatt etwas Neues auf die Beine stellen wollen, bis zum 31. Juli verlängert. 

An der Ausschreibung wird etwas verändert. So besteht nun auch die Möglichkeit, das Grundstück zu kaufen. Es ist aber kein Muss. 

Zudem soll in Fachzeitschriften – beispielsweise für das Hotel- und Gaststättengewerbe – inseriert werden. Findet sich dann ein Investor, wird die alte Rastatt auf Kosten der Gemeinde abgerissen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare