Kinderleicht dank "Basarlino"

Kinderkleiderbasar: QR-Code-App vereinfacht Arbeit des Teams enorm

+
33 Anbieter hatten für die Kunden eine riesige Auswahl bereitgestellt. Das Team vom Kinderkleiderbasar kümmert sich um die Sortierung nach Größenbequemer lässt es nicht shoppen.

Nachrodt-Wiblingwerde - „Basarlino“ heißt die App, die den Ausrichtern des Kinderkleiderbasars in Wiblingwerde die Arbeit schwer erleichtert. Jedes angebotene Teil wird mit einem QR-Code versehen, sodass das Kassenteam nicht mehr aufwendig nach Preisen und Warenbeschreibungen suchen muss.

Manuela Hogrebe ist von diesem System begeistert: „Für uns als Ausrichter ist das super. Einmal mit dem Smartphone scannen und der Preis ist drin. Und auch die Verkäufer können vom Smartphone oder Computer aus während des Basars live verfolgen, wie viel sie bereits eingenommen haben.“

Vorab hat sich Silvia Nowak die Arbeit gemacht und die QR-Codes erstellt. Versehen hat sie mit den Aufklebern Bodies, Strampler, Pullis, Hosen, Jacken und Schuhe. Darüber hinaus Spielzeug, Transportzubehör und vielerlei weitere nützliche Sachen rund ums Kind. 

Das Unterstützerteam des evangelischen Kindergartens Wiblingwerde hat die Kleidungsstücke im Gemeindehaus größensortiert auf Basartische sortiert - einfacher können Eltern und die, die es werden wollen, nicht nach gut erhaltenen Gebrauchtwaren Ausschau halten.

33 Familien hatten am Samstag Sachen zum Verkauf angeboten und wie gewohnt gab es guten Zulauf. Von den Einnahmen aus Provisionen und Cafeteria wird die evangelische Kirchengemeinde bei der Finanzierung ihres Trägeranteils für den Kindergarten unterstützt.

Etabliert hatte den Basar über viele Jahre der CVJM Wiblingwerde, der mit den Einnahmen Projekte des CVJM-Weltdienstes unterstützte. Um zu verhindern, dass die Kirchengemeinde wegen sinkender Schlüsselzuweisungen Strukturen aufgeben muss, packen aktuell viele Gemeindemitglieder mit an, um das Finanzdefizit auszugleichen. Insbesondere der Kindergarten soll im Dorf unter kirchlicher Trägerschaft erhalten bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare