Wo liegt Surinam?

Proben für den Weltgebetstag

+
Die Frauenhilfe Obsthilfe probte die Liedtexte für den Weltgebetstag.

Nachrodt-Wiblingwerde- Ein schöner Andrang herrschte im evangelischen Gemeindehaus an der Kirchstraße. Alfia Möllmann studierte mit den Frauen der Frauenhilfe Nachrodt-Obstfeld und den Frauen der KFD Nachrodt die Lieder für den Gottesdienst zum Weltgebetstag ein

DieVeranstaltung findet am Freitag, 2. März, ab 17 Uhr in der evangelischen Kirche stattfindet. An den sehr rhythmischen und fröhlichen Klängen hatten die Teilnehmerinnen große Freude. Aus Surinam kommt das weltumspannende Gebet der Frauen für 2018. Aber wo ist Suriman? In einem kleinen Anspiel erfahren die Gottesdienstbesucher in der kommenden Woche, dass Surinam in Südamerika liegt und das kleinste Land des Subkontinents ist. Mehr als 90 Prozent des Landes sind von Regenwald mit 1000 verschiedenen Baumarten bewachsen. Um diese Vielfalt geht es auch beim Weltgebetstag, der in mehr als 120 Ländern rund um den Globus gefeiert wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.