Ehrenamtspreis 2018: Gewinner stehen fest

+
Friedhelm Wolff bekommt den Ehrenamtspreis 2018 - ebenso wie der Bürgerbusverein.

Nachrodt-Wiblingwerde -  „Wir sind angenehm überrascht“, sagt Dieter Nölke und freut sich genauso wie all seine Mitstreiter: Der Bürgerbusverein bekommt den Ehrenamtspreis 2018. Und: Zweiter Preisträger und ebenfalls sehr erfreut ist Friedhelm Wolff.

Damit hat sich der Arbeitskreis „Ehrenamtspreis“ auch in diesem Jahr für ein Gewinner-Team und einen Einzelpreisträger entschieden. Die feierliche Preisvergabe findet während der Weihnachtsratssitzung am 3. Dezember ab 17 Uhr im Schlosshotel Holzrichter statt.

Die Mitglieder des Bürgerbusvereins werden ausgezeichnet.

 „Aus unserer Gruppe hat keiner den Bürgerbusverein vorgeschlagen. Es muss also aus der Bevölkerung gekommen sein. Und darüber freuen wir uns natürlich sehr“, sagt der Vorsitzende des Bürgerbusvereins. Und natürlich werden viele jetzige und ehemalige Fahrer mit roten Westen im Publikum sitzen, wenn die – natürlich öffentliche – Preisverleihung stattfindet. Seit 22 Jahren ist der Verein aktiv, um die Mobilität der Bürger zu unterstützen. Aber auch bei zahlreichen anderen Aktionen sind die Mitglieder dabei – unter anderem beim Weihnachtsmarkt. „Für uns ist der Preis eine Freude und eine Ehre“, sagt Dieter Nölke.

So sieht es auch Friedhelm Wolff, der sich die Sauberkeit der Gemeinde auf die Fahnen geschrieben hat. Immer mittwochs ist er mit Müllzangen und Müllbeuteln unterwegs, um die Hinterlassenschaften, die andere unachtsam entsorgen, im Bereich der Rastatt und auch am „Müll-Brennpunkt“ Holensiepen aufzusammeln. „Der Preis ist eine schöne Anerkennung“, sagt Friedhelm Wolff

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare