Sieben Beteiligte brüllen sich an

"So etwas hat es hier noch nie gegeben": Familienstreit eskaliert - Polizei rückt an

+
Zur Werkssiedlung Langenstück musste die Polizei ausrücken.

Nachrodt-Wiblingwerde - In Nachricht-Wiblingwerde ist ein Familienstreit gehörig aus dem Ruder gelaufen. Die Polizei rückte mit drei Streifenwagen zur Niemöllerstraße aus.

Zwei Verwandte mit türkischen Wurzeln gerieten am Montagabend an der Niemöllerstraße aneinander. Die Situation schaukelte sich auf, plötzlich brüllten sich sieben Personen auf der Straße vehement an. 

Nachbarn sahen sich gezwungen, um 20.54 Uhr die Polizei zu rufen. Die meisten Anwohner, die die Auseinandersetzung verfolgten, trauten sich nicht aus ihren Häusern. Die Polizei rückte mit drei Streifenwagen an.

Polizei spricht mehrere Platzverweise aus

„So etwas hat es hier noch nie gegeben“, erzählte eine Anwohnerin im Gespräch mit unserer Redaktion. Von der Polizei wurden mehrere Platzverweise ausgesprochen. 

Nach Auskunft der Polizei wollte ein Beteiligter dem Verweis nur ungern nachkommen. Doch schließlich konnten die Beamten die Situation am Langenstück beruhigen. 

Es kam laut Polizei zu keiner Straftat und auch zu keiner Anzeige. Der Einsatz dauerte etwa mehr als eine halbe Stunde, bis 21.30 Uhr. 

Anwohner haben andere Eindrücke als die Polizei

Nachbarn sprechen dagegen von einer Massenschlägerei, Handgreiflichkeiten, Rangeleien und von ausgeuferten Familienstreitigkeiten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare