Betrunkener Altenaer beißt und tritt um sich: In Fesseln zur Wache

+
In Handschellen wurde der Mann aus Altena zur Wache gebracht.

Nachrodt-Wiblingwerde - Völlig ausgerastet ist ein Altenaer (55), den die Polizei stoppte, weil er betrunken am Steuer saß. Er trat, biss und beleidigte die Polizisten. Die Nacht verbrachte er in der Zelle.

Nach einer Schlangenlinienfahrt am Samstagmorgen durch Nachrodt hat sich ein 55-jähriger Altenaer mit der Polizei angelegt. Zwei Polizeibeamte und der Fahrer wurden leicht verletzt.

Andere Autofahrer hatten die unsichere Fahrweise  des Altenaers auf der B 236 beobachtet und die Polizei angerufen. Ein Streifenwagen stoppte das Fahrzeug gegen 2.30 Uhr auf der Altenaer Straße in Einsal. 

Mehrere Flaschen Schnaps im Auto

Den Polizeibeamten schlug eine Alkoholfahne entgegen. Im Fahrzeug lagen mehrere Flaschen Kräuterschnaps. Der Fahrer weigerte sich, Führerschein und Fahrzeugschein zu zeigen. Dann stieg er aus und ging bedrohlich auf die Polizeibeamten zu. Er versuchte, einem Beamten das Alkoholtestgerät aus der Hand zu schlagen und mit seinen Stahlkappen-Schuhen zu treten. 

Die Polizeibeamten mussten den angriffslustigen Mann zu Boden bringen, bekamen dabei aber Bisse und Schläge ab  - sowie viele sexuell anzügliche Beleidigungen. 

Handfesseln angelegt

Erst nach dem Eintreffen eines weiteren Streifenwagens konnte der Mann überwältigt werden. In Handfesseln wurde er zur Wache gebracht, wo ihm ein Arzt mehrere Blutproben abnahm. 

Es besteht der Verdacht, dass er neben Alkohol illegale Drogen im Blut hatte, teilt die Polizei mit. Sie stellte den Führerschein des 55-Jährigen sicher und verfrachtete ihn für den Rest der Nacht in die Zelle. 

Mann randaliert auch auf der Wache

Auch dort widersetzte er sich den Maßnahmen der Polizeibeamten. Die Vorwürfe gegen ihn: Fahren unter Einfluss von Alkohol bzw. Betäubungsmitteln, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, tätlicher Angriff auf Vollstreckungsbeamte, Beleidigung und Körperverletzung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare