Paukenschlag: Phönix-Apotheke schließt Ende Oktober

+
Heidrun Hammerschmidt, Michaela Standop und ihre Kolleginnen arbeiten demnächst in Altena. Die Phönix Apotheke in Nachrodt schließt zum 31. Oktober 2019.

Nachrodt-Wiblingwerde - Die Phönix-Apotheke schließt zum 31.Oktober. Kunden und Gemeinde reagieren traurig und überrascht. Das ist der Grund.

Die Nachricht hat sich wie ein Lauffeuer verbreitet: Die Phönix-Apotheke schließt. Letzter Öffnungstag ist am 31. Oktober. „Es sind rein wirtschaftliche Gründe“, sagt Apotheker Dirk Voss, der die Phönix-Apotheke 2014 übernommen hatte. „Ich bedaure es im höchsten Maße, nach dieser langen Tradition in Nachrodt schließen zu müssen“, sagt der Inhaber. 

Und so verabschieden sich Heidrun Hammerschmidt, Michaela Standop, Tatjana Bläsing-Panne, Ursula Schröder-Höller und Angelika Müllenbach nun in wenigen Tagen von ihren Kunden. Bis auf Angelika Müllenbach, die in den Ruhestand geht, wechseln alle Mitarbeiterinnen in die Apotheken, die Voss in der Burgstadt betreibt. 

Traurig und überrascht reagieren viele Stammkunden. Und auch Bürgermeisterin Birgit Tupat sagt: „Das ist ein großer Einschnitt. Die Phönix-Apotheke ist alteingegessen und gehörte schon immer zu Nachrodt-Wiblingwerde.“ 

Drei Generationen Tieck

Tatsächlich ist die Phönix-Apotheke seit einer kleinen Ewigkeit in der Doppelgemeinde beheimatet – seit 1912. Ein altes Bild, etwas versteckt rechts am Eingang der Apotheke, zeigt die Anfänge am ersten Standort der Apotheke an der Hagener Straße. Günter Oskar Tieck, in Hagen geboren, war als Zehnjähriger nach Nachrodt gekommen, als sein Vater Hans die Phönix-Apotheke eröffnete. Diese war damals zunächst eine Filiale der Adler-Apotheke in Letmathe. Dann machte sich Hans Tieck selbstständig. 

1946 übernahm Günter Oskar Tieck die Phönix-Apotheke, die seit dem Tod seines Vaters verpachtet worden war. 1979 übergab er die Apotheke, inzwischen am neuen Standort an der Schmidtstraße 2, seinem Sohn Wolfgang, der die Tradition fortsetzte. Als dieser in den Ruhestand ging, übernahm nach drei Generationen Tieck nun Apotheker Dirk Voss den pharmazeutischen Betrieb. Wolfgang Tieck wohnt heute noch im Gebäude, wo die Phönix-Apotheke untergebracht ist. 

Schließung nicht wegen Streit mit Konkurrenz

Für die Nachrodter Bürger bedeutet die Schließung ein großer Einschnitt. Gerüchte, dass die Schließung aufgrund der Streitigkeiten mit der Inhaberin der Lenne-Apotheke erfolgt, weist Dirk Voss zurück. „Das hat nichts damit zu tun. In erster Instanz ist die Klage der Konkurrenz abgeschmettert worden. Wir sehen auch für die Revision gute Chancen, dass diese eingestellt wird“, sagt Dirk Voss, der ebenfalls Inhaber der Bahnhof-Apotheke und der Apotheke am Markt in Altena ist. 

Bei der gerichtlichen Auseinandersetzung ging es um die Weitergabe von Arztrezepten und eine Klage gegen die Bevorzugung der alten Phönix-Apotheke. Ausschlaggebend für die Schließung, so sagt Apotheker Dirk Voss, sind hohe Investitionskosten für eine neue Computeranlage, die 2020 anstehen und sich nicht mehr amortisieren würden. 

Lieferdienst für Nachrodter

Zudem würden aufgrund der zweiten Apotheke in Nachrodt natürlich auch Kunden wegfallen. Und: Auch im Apothekenbereich macht sich nach Aussagen von Dirk Voss der Fachkräftemangel bemerkbar. „Letztlich hat mir alles zusammen den Todesstoß verpasst“, resümiert der Apotheker. Ein Medikamenten-Lieferdienst wird für die Nachrodter nach Bedarf auch von Altena aus eingerichtet. Für die Räume an der Schmidtstraße 2 werden Nachfolger gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare