Hunderte von Blumenzwiebeln

Aykut Aggül rief zur Pflanzaktion auf
+
Aykut Aggül rief zur Pflanzaktion auf

Bunte Blumen in tristen Zeiten: Am Langenstück hat es am Sonntag erstmals eine Pflanzaktion gegeben. An vielen Stellen der Siedlung haben Bewohner hunderte Zwiebeln für Tulpen, Hyazinthen und andere farbenfrohe Pflanzen vergraben.

Nachrodt-Wiblingwerde – „Die ersten werden im Februar/März blühen, wenn es wieder wärmer wird”, erklärte Aykut Aggül, der von der Gemeinde eine Patenschaft für eine Grünfläche übernommen und die Pflanzaktion am Sonntag organisiert hat.

Aggül sieht die Pflanzen auch als Hoffnungszimmer in diesen schweren Zeiten. „Seit Februar hat man wegen Corona viele Bewohner nicht mehr richtig gesehen.” Mit den Blumen soll es im neuen Jahr dann schön werden, sagt er und hofft, dass die Aktion wiederholt werden kann.

Zehn Bewohner machen mit

Gut zehn Bewohner haben an der Pflanzaktion teilgenommen — zeitlich versetzt und an unterschiedlichen Stellen in der Siedlung. Aggül kümmerte sich beispielsweise um die Fläche, für die er eine Patenschaft übernommen hat.

Gesponsert wurden die zahlreichen Zwiebeln von Danny Gelaudie, Inhaber vom Gartencenter “Mein Garten”. jw

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren: Auf come-on.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare