Perthes-Neubau: Ein Vierteljahr Verzögerung

NACHRODT-WIBLINGWERDE - Der vom Bauherrn ausgesprochene Baustopp und der Architektenwechsel hat die Planungen für das örtliche Altenhilfeeinrichtung des Perthes-Werkes über den Haufen geworfen.

Klar ist: Der Umzug wird wohl erst Anfang 2011 stattfinden. Anne Heß-Müller, Leiterin der alten Altenpflegeeinrichtung an der Bachstraße sagte bereits am Dienstag, dass es ihrer Schätzung nach entsprechend lange dauern werde. Ein Umzug im Dezember komme sicherlich nicht in Frage. Unter dem Strich habe der Baustopp sicher zu drei bis vier Monaten Verzögerung geführt. Der zuständige Perthes-Fachmann Rolf Völker habe nun einen neuen Bauzeitenplan aufgestellt. Beim Neubau geht es nach Angaben von Heß-Müller nun wieder voran. Der sogenannte Rückbau - will sagen Beseitigung der Mängel - beginne jetzt im Mai.

Nach dem Baustopp Anfang Februar, hat ein Dortmunder Fachunternehmen den Status Quo des Perthes-Rohbaus an der Geschwister-Scholl-Straße festgestellt - aus juristischen Gründen, wie Völker unlängst erläuterte.

Darüber hinaus gab es Gespräche mit betroffenen Handwerkern. Alles zusammen dauerte das natürlich ein Weilchen - nun geht es wieder voran.

Das Gebäude an der Bachstraße, das jetzt noch die Altenhilfeeinrichtung beherbergt, soll verkauft werden - potenzielle Käufer könne sich gerne mit Anne Heß-Müller in Verbindung setzen. - vdB

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare